Viseca Card Services =Kreditkartenorganisation der Kantonalbanken, Raiffeisenbanken, RBA-Banken, Coop-Bank und Migrosbank

Beobachter: Wie sicher sind Kreditkarten?

Hans J. Willi: Grundsätzlich sehr sicher. Die Missbrauchsquote liegt bei zirka ein bis zwei Promille.

Beobachter: In welchen Ländern muss man bei Transaktionen mit der Kreditkarte besonders aufpassen?

Willi: Besonders in südlichen Ländern und im Fernen Osten.

Beobachter: Lassen sich die Geheimcodes (PIN) von Kreditkarten leicht knacken?

Willi: Nein. Der PIN-Code ist weder auf der Karte noch auf dem Magnetstreifen enthalten. Bei Missbräuchen mit der Karte können wir auf dem Verarbeitungsprotokoll die Transaktionen genau nachvollziehen und feststellen, ob der angeblich missbräuchliche Bezug schon im ersten Versuch oder erst nach mehreren Anläufen geklappt hat. Es ist fast unmöglich, den PIN-Code zufällig zu treffen. Übrigens: Nach drei Fehlversuchen wird die Karte vom Bancomaten automatisch eingezogen.

Beobachter: Wie reagiere ich bei einem Kartenverlust? Ist meine Sicherheit noch gewährleistet – oder kann mein Konto durch Einkäufe geplündert werden?

Willi: Die Sicherheit ist gewährleistet – unter der Bedingung, dass die Kreditkarte innert ein bis zwei Tagen telefonisch gesperrt wird.

Beobachter: Wie schützt man sich vor falschen Kreditkartenabrechnungen?

Willi: Man sollte die Kreditkartenbelege aufbewahren. Dank den Quittungen kann die Monatsrechnung kontrolliert werden. Bei Unstimmigkeiten spätestens innert 30 Tagen schriftlich reklamieren.

Beobachter: Steigt die Tendenz zu Interneteinkäufen mit der Kreditkarte?

Willi: Ja, aber der Anteil am Gesamtumsatz ist noch sehr klein.

Beobachter: Kommt das daher, dass die Kundinnen und Kunden dem Internet noch immer nicht trauen?

Willi: Sicher spielt das eine Rolle. Ich glaube aber, dass das Einkaufen via Internet erst in fernerer Zukunft in grösserem Umfang stattfindet und heute noch sehr überschätzt wird.

Beobachter: Wie passieren die häufigsten Schadensfälle beim Zahlen mit der Kreditkarte im Internet?

Willi: Durch unkontrollierbares Surfen auf gebührenpflichtigen Seiten – oft Sexangeboten –, die nach der Kreditkartennummer verlangen.

Beobachter: Ihr Spezialtipp zum Internet-Shopping?

Anzeige

Willi: Online-Einkäufe mit der Kreditkarte sind sicher – allerdings nur wenn es sich um seriöse Firmen handelt, zum Beispiel Airlines, Reisebüros oder Warenhäuser.

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.

Merkblatt zu Kreditkarten:

Viseca, Kanalstrasse 18, 8152 Glattbrugg

Telefon 01/828 84 84

oder via Internet: www.viseca.ch