Beobachter: Lohnt es sich für einen 60-Jährigen überhaupt noch, mit dem Rauchen aufzuhören?
Thomas Zeltner: Das lohnt sich in jedem Alter. Allein ein Raucherhusten wird schon nach wenigen Tagen schwächer und verschwindet nach einigen Monaten.

Beobachter: Warum zahlen dann die Krankenkassen die Tabakentwöhnung nicht?
Zeltner: Das stimmt so nicht. Wenn jemand wegen Raucherhustens eine Therapie braucht, wird das bezahlt. In einem solchen Fall zahlt die Grundversicherung sogar die Medikamente. Was heute nicht übernommen wird, sind die Nikotinersatzprodukte.

Beobachter: Was heisst «im Moment»?
Zeltner: Es ist nicht ausgeschlossen, dass zum Beispiel Nikotinpflaster dereinst bezahlt werden. Voraussetzung dazu ist: Eine Firma, die solche Produkte herstellt, müsste einen entsprechenden Antrag stellen, damit diese Produkte in die Spezialitätenliste aufgenommen würden. Das ist bisher nicht geschehen.

Beobachter: Hätte ein solcher Antrag denn eine Chance?
Zeltner: Nach rein wissenschaftlichen Kriterien: ja. Nikotinersatzprodukte erleichtern in manchen Fällen den Ausstieg aus dem Tabakkonsum. Aber aus finanziellen Gründen sind wir zurzeit äusserst zurückhaltend, neue Leistungen in die Grundversicherung aufzunehmen.

Beobachter: Wäre es unter dem Strich nicht günstiger, den Rauchern die Entwöhnung zu bezahlen, als später die Behandlung von Raucherkrankheiten zu finanzieren?
Zeltner: Eindeutig ja. Entwöhnungsprogramme sind aus wirtschaftlicher Sicht für die Krankenkassen sinnvoll. Die Behandlung von Raucherkrankheiten kostet die Kassen am Ende mehr. Die Tabakentwöhnung gilt unter den Präventionsmassnahmen als eine der kosteneffizientesten. Vergleicht man die Kosten für ein statistisch gewonnenes Lebensjahr, so ist die Tabakentwöhnung beim Hausarzt um ein Vielfaches günstiger als zum Beispiel die Brustkrebs-Reihenuntersuchung. Aber ich möchte festhalten: Die Grundversicherung zahlt schon heute einen wesentlichen Teil der Tabakentwöhnung. Es gibt im Übrigen viele Raucher, die mit einem kalten Entzug, also subito und ohne Hilfe von Medikamenten, erfolgreich mit Rauchen aufhören.

Anzeige