Für die Anrechnung der Jahresfranchise wird nicht die Behandlung als Ganzes betrachtet. Massgebend ist das jeweilige Datum der einzelnen medizinischen Leistung.

Bei einer Behandlung über das Jahresende hinaus muss erhoben werden, welche medizinischen Leistungen im alten Jahr erbracht wurden und welche im neuen. In der Regel wird das Spital zwei Rechnungen stellen. Wenn je ein grosser Teil der franchisepflichtigen Leistungen in beide Kalenderjahre fällt, kann es dazu kommen, dass beide Jahresfranchisen vollständig anfallen.

Ist eine Behandlung zeitlich nicht dringend, kann man mit einer Verschiebung auf die Franchise Einfluss nehmen. Aber bei einem Notfall ist dies natürlich nicht möglich. Leider darf die Kasse auch nicht kulant sein, sondern ist verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

Anzeige