Rechte des Bezügers:

  • Die Rechts- und die Handlungsfähigkeit werden nicht eingeschränkt; Sozialhilfebezüger können also nach wie vor abstimmen und wählen, die elterliche Sorge ausüben und Verträge abschliessen.

  • Die Bezüger und Bezügerinnen sind berechtigt, umfassend über ihren Anspruch informiert zu werden. Sie dürfen Akteneinsicht verlangen.

  • Wer mit einem Entscheid der Sozialbehörde nicht einverstanden ist, kann eine schriftliche Begründung mit Rechtsmittelbelehrung verlangen.

Pflichten des Bezügers:

  • Wer Sozialhilfe bezieht, muss über Einkommen, Vermögen und Familienverhältnisse Auskunft erteilen.

  • Sozialhilfebezüger müssen Einsicht gewähren in Bankauszüge, Lohnabrechnungen, Gerichtsentscheide und Mietverträge.

  • Alle Angaben müssen zutreffen. Unwahre Auskünfte können strafrechtlich verfolgt werden.

Weitere Infos

«Richtlinien für die Ausgestaltung und Bemessung der Sozialhilfe»

Bezug: Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe: www.skos.ch