Als sie ihre neue Police studierten, dürften sich 35'000 Versicherte der Bauernkasse Agrisano die Augen gerieben haben: Ungefragt war ihnen eine Rechtsschutzversicherung untergejubelt worden – für rund 83 Franken pro Jahr. «Allen erwachsenen Mitgliedern mit dem Zusatz Agri-spezial haben wir die Rechtsschutzversicherung beigelegt», bestätigt Geschäftsführer Damian Keller. «Je mehr Personen mitmachen, desto günstiger können wir die Versicherung anbieten», begründet er das dreiste Vorgehen. Wer den Rechtsschutz nicht will, muss das der Agrisano eigens mitteilen. Laut Keller ist dies immerhin noch bis Ende März 2006 möglich. «Wer sich nicht meldet, erhält die Versicherung automatisch.»

Erst kürzlich pfiff das Bundesamt für Privatversicherungen die Krankenkasse Swica zurück. Diese bot den Versicherten von sich aus eine Zusatzversicherung an. Wer davon nichts hielt, hatte sich schriftlich an die Swica zu wenden. «Aggressive Werbung», tadelte die Aufsichtsbehörde. Bei der Agrisano müssen sich die Versicherten wenigstens nicht schriftlich melden: Sie können anrufen oder die Police kommentarlos zurückschicken.

Anzeige