1. Home
  2. Geld
  3. TCS: Dicke Post

TCSDicke Post

Der TCS verärgert mit einem Werbegag seine Kunden.

Von aktualisiert am 14. August 2009

Viele Schweizer Haushalte bekamen am Freitag dicke Post:. In einem neutralen Fenstercouvert ohne Absender steckte ein Brief mit dem Betreff: «Verkehrsunfall vom 24.3.2009». Eine Anwaltskanzlei fordert die Kosten für ein Gerichtsverfahren ein: Insgesamt 86'000 Franken für ein medizinisches Gutachten sowie Anwalts- und Gerichtskosten, zahlbar innert 10 Tagen – «Vielen Dank für eine prompte Erledigung.»

Auch Nicole Bingham aus Wettingen erhielt einen solchen Brief: «Ich bin zu Tode erschrocken. Ich dachte, irgendjemand hat mir was angehängt.»

Erst beim zweiten Lesen fiel ihr der Hinweis zu unterst auf der Seite auf: «Wichtige Informationen auf der Rückseite.» Dort steht zu lesen: «Mit einer Rechtsschutzversicherung von TCS passiert ihnen das nicht».

Bingham hat dafür kein Verständnis: «Gerade älteren Leuten oder Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen, jagt so etwas einen furchtbaren Schrecken ein», sagt sie.

Bingham ist nicht die einzige, die den Schreck schlecht verdaute. Beim Beobachter meldeten sich am Freitag etliche empörte Adressaten: Die Voten gehen von «unglaublich aggressiv», über «unerhört» bis «schwachsinnig und verblödet». Reaktionen auf eine gelungene Werbekampagne sehen anders aus.

Der TCS war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

14 Kommentare

Sortieren nach:
M.K.
Betreffend diesem stupiden "Werbegag" der Marketing-Abteilung des TCS kommt mir nur noch in den Sinn: Hape Kerkeling im Film "Kein Pardon", als der "Lustige Glückshase" mit dem gelungenen Song "Witzigkeit kennt keine Grenzen...". Im TCS-Fall: Humor ist, wenn man trotzdem lacht, wenn auch auf Kosten von zahlenden Mitgliedern und Menschen, die die ÖV's nutzen. Ich bin Nicht-Autofahrer und mündig genug, meine "Rechtsschutzversicherung" selbst zu wählen... Wo steuert die Werbung denn da hin? - Immer agressiver? Traurig, aber wahr!

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

Monika
Was für eine dumme Werbung. Ich haben den Brief auch erhalten. So kann man das Geld der TCS Mitglieder auch aus dem Fenster werfen und dafür Leute entlassen. Für die Leute in der Werbung und Marketingabteilung sollte dies Konsequenzen haben, denn so geht man mit Geldern der Mitglieder nicht herum. Schämt Euch wirklich. Vor ein paar Wochen habe ich so Flugblätter vom TCS überall auf dem Boden gesehen, unglaublich....

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

Jannine
Ich bin 18 jahre alt und habe dieses mailing auch bekommen. Ich war sehr froh darüber, denn als Jugendlicher weiss man nicht genau welche Versicherungen man braucht. ich bin wirklich am überlegen diese Versicherung abzuschliessen. vieleicht sollte man das Baltt genau anschauen UND wenden.;-)

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

zimmet
"Der TCS war für eine Stellungnahme nicht erreichbar." - Dafür sind aber die Mitarbeiter des TCS aktiv dabei, in den Kommentaren zum Thema postive Stimmung zu erzeugen. Schändlich, sowas...

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.