• Ich habe meinen Führerausweis verloren. Wie komme ich zu einem Ersatz, und wie viel kostet er? Einfache Frage – einfache Antwort. Auskunft gaben meistens die Strassenverkehrsämter. Die Preise für ein Duplikat lagen zwischen 20 und 70 Franken.

  • Kann ich bei den Steuern die Ausgaben für eine externe Kinderbetreuung abziehen?
    Hier verwiesen die Telefonistinnen an die Steuerverwaltungen. Die Steuerkommissäre wussten Bescheid, kannten aber kaum die Hintergründe.

  • Ich möchte Solarzellen auf meinem Dach montieren. Gibts dafür Subventionen?
    Es war oft schwierig, die zuständigen Fachpersonen der Energieberatungsstellen oder des Bauamts zu erreichen. Die Antworten waren dann aber in jedem Fall gut und ausführlich.

  • Wie erhalte ich Stipendien? Sämtliche Stipendienämter konnten diese Routinefrage schnell beantworten.

  • In meinem Büro wird geraucht, was kann ich dagegen tun?
    Diese Frage machte einigen Verwaltungen Kopfzerbrechen. Die Telefonistinnen wussten in einigen Fällen nicht, wohin sie weiterverbinden sollten. Manchmal verwiesen sie an die Gewerkschaften, die dann kompetent auf das existierende Gesetz aufmerksam machten. Oft aber beantworteten die Staatsangestellten diese Frage nicht kompetent oder gar falsch: «Es gibt kein Gesetz, das Nichtraucher schützt.» Drei Mal wurden die Tester und Testerinnen von den Sekretariaten freundlich, aber bestimmt abgewimmelt.

  • Wie kriegt man eine Bewilligung, eine Waffe zu kaufen? Die zuständigen Kantonspolizeien gaben korrekt Auskunft. In Solothurn wurde der Testerin das ganze Waffengesetz ausführlich erklärt.

  • Ich möchte in meiner Wohnung eine private Party machen, die bis vier Uhr dauert. Brauche ich dafür eine Bewilligung?
    Die meisten Telefonistinnen verwiesen die Testpersonen zu Recht an die zuständige Gemeinde.

  • Handelsregisteramt: eine telefonische Anfrage nach dem Handelsregisterauszug einer Firma.
    In manchen Kantonen konnte man die Auszüge nur schriftlich oder per Fax bestellen. Die meisten Auszüge kamen postwendend und konnten per Rechnung bezahlt werden. Die Preise lagen zwischen 30 und 52 Franken.
    In Zürich, Baselland und Freiburg mussten die Testpersonen Nachnahmegebühren bezahlen, was die Bestellung wesentlich verteuerte.

  • Drucksachen-/Materialzentrale: Bestellung der Strafprozessverordnung.
    Prompte Zustellung innert höchstens vier Tagen. Die Preise lagen zwischen Fr. 11.50 und 18.60; Zug und Baselland verrechneten nichts.

  • Schriftliche Anfrage an kantonale Zeughäuser: Ich möchte drei gebrauchte Militärschlafsäcke kaufen, wo bekomme ich sie, und was kosten sie? Ausser in Zürich antworteten alle Zeughäuser prompt und verwiesen auf einen nahen Army-Shop.
Anzeige