Hier müssen die Alarmglocken läuten:

  • Die verpasste Chance: Man verweist auf hohe Renditen in der Vergangenheit. Mit seriösen Anlagen ist noch keiner «schnell und bequem reich» geworden.



  • Das Blaue vom Himmel: Man verspricht Renditen für die Zukunft, ohne Verlustrisiken zu erwähnen. Nullrisiken gibts nicht.



  • Die unbekannte Welt: Man will Ihnen Anlagen verkaufen, von denen Sie keine Ahnung haben zum Beispiel Options-, Devisen- oder Rohstoffgeschäfte.

  • Die gerissenen Werber: Bei tollen Inseraten und verführerischen Angeboten am Telefon heisst es: aufgepasst!

  • Protz und Pomp: Der Berater verweist auf sein tolles Auto oder sonstigen Prunk.



  • Die schlechten Schauspieler: Der Verkäufer interessiert sich nur für einen schnellen Abschluss, nicht aber für Ihre finanziellen Verhältnisse. Er gibt keine Adresse an und ist nur übers Handy erreichbar.

  • Die Bekanntenmasche: Vorsicht, wenn Ihnen Nachbarn oder Freunde aus dem Turnverein Anlagen verkaufen wollen.

  • Anzeige
  • Erkundigen Sie sich immer nach der Ausbildung im Finanzgeschäft. Verlangen Sie Diplome und Referenzen.

  • Überrissene Honorarvorstellungen: Nehmen Sie Beratungsansätze, Erfolgsbeteiligungen und Spesen unter die Lupe.