Vor elf Jahren schloss Georg Goldener bei der Versicherung Winterthur Leben in Reinach BL eine Vorsorgepolice ab. Knapp 31000 Franken wurden ihm im Erlebensfall für den August 2005 versprochen. Als Zusatzleistung hatte der Agent rund 2400 Franken garantiert – vorausgesetzt, dass die Police weder verändert noch vorzeitig aufgelöst würde.

Im letzten April erhielt Goldener die Nachricht, dass er noch mit mehr Geld rechnen könne: Neben den 33400 Franken stellte ihm die «Winterthur» weitere 6400 Franken als nicht garantierten Bonus in Aussicht.

Umso überraschter war der Kunde deshalb, als bei der Auszahlung 2400 Franken fehlten. Es habe sich um eine Fehlmitteilung gehandelt – der Betrag könne nicht ausbezahlt werden, liess ihn die Generalagentur in Reinach lakonisch wissen.

Anderer Meinung waren die Verantwortlichen am Hauptsitz in Winterthur, nachdem sie vom Beobachter mit dem Fall konfrontiert worden waren. Zwar sei der Betrag nicht geschuldet, denn die Zusatzleistung sei im Bonus von 6400 Franken bereits enthalten; weil aber die Auszahlungsbestätigung unglücklich formuliert sei, zeige man sich kulant und überweise den fehlenden Betrag in den nächsten Tagen. Georg Goldener bedankte sich schriftlich beim Beobachter: «Ohne Ihre Hilfe wäre der Fall kaum positiv abgeschlossen worden.»

Quelle: Matthias Willi