Ab heute wird geklotzt: Im Alpenraum ist die akute Projektitis ausgebrochen. Umwelt- und Landschaftsverträglichkeit sind dabei zweitrangig.

Das Resort
22-06-tourismus01.jpg
Andermatt: Der Investor Samih Sawiris will hier das erste Ferienresort der Schweizer Alpen bauen, vier bis sechs Hotels mit total 800 Betten. Kosten: mehrere hundert Millionen Franken.

Das Hochhaus
22-06-tourismus02.jpg
Davos: Die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron entwarfen ein neues Wahrzeichen, einen 105 Meter hohen Turm auf der Schatzalp. Geplant sind rund 100 Betten. Kosten: 200 Millionen Franken.

Der Turm
22-06-tourismus03.jpg
Zermatt: Der Künstler Heinz Julen träumt von einem 117 Meter hohen Glaspalast auf dem Gipfel des Klein Matterhorns, 3'883 Meter über Meer. Kosten: unbekannt.

Das Schloss
22-06-tourismus04.jpg
Savognin: Hier liebäugelt man mit dem Castle Radons - 1'200 Hotelbetten, 500 Ferienwohnungen, Läden, Restaurants und 1'500 Parkplätze auf 1'900 Metern mitten im Skigebiet. Kosten: 130 Millionen Franken.

Das Chaletdorf
22-06-tourismus05.jpg
Mayens-de-Bruson: Die kanadische Investorengruppe Intrawest plant hier nahe Verbier eine Chaletsiedlung auf drei Hektaren mit insgesamt 2'000 Betten. Kosten: unbekannt.

Anzeige