Die Ausserirdischen haben uns erschaffen – und die Biotechnologie verheisst uns ewiges Leben: So lautet zumindest die einfache Botschaft von Rael. Der Religionsgründer, der zugleich Autorennfahrer, Bestsellerautor und Chansonnier ist, weiss eine Gemeinde von rund 30'000 Gläubigen hinter sich. Er verfügt angeblich über Möglichkeiten, um gezielt Klonversuche durchführen zu können.

Seine Firma Clonaid arbeitet seit Jahren am künstlichen Menschen – laut neusten Gerüchten mit wachsendem Erfolg. Noch dieses Jahr will der Prophet der staunenden Welt sein biotechnologisches Gesellenstück vorstellen. Dessen Name steht schon seit langem fest. Amerikanische Eltern, die ihr Kind verloren haben, erwarten auf kommende Weihnachten ihr Mädchen wieder – als Klon. Seine Zellen lagen über Jahre in Raels Obhut konserviert. Der Preis für das Wiedersehen: 200'000 Franken.

Etliche Fachleute schmunzeln über die Ankündigungen der religiösen Gemeinschaft. Andere aber schlagen Alarm. Das Klonen von Menschen ist in den USA nicht verboten. Was in den Labors des Propheten tatsächlich vor sich geht, bleibt bis auf weiteres sein Geheimnis.