1. Home
  2. Stalking-Opfer: Das können Stalking-Opfer tun

Stalking-OpferDas können Stalking-Opfer tun

Sagen Sie dem Stalker unmissverständlich, dass Sie keinerlei Kontakt wollen. Nützt das nichts, sollten Sie weitere Schritte unternehmen.

  • Sammeln Sie Beweismaterial: Briefe, Anrufe, SMS, Geschenke. Bewahren Sie aus Sicherheitsgründen aber nichts in Ihrer Wohnung auf. Informieren Sie Ihre Familie, Freunde und Nachbarn – sie sind mögliche Zeugen.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und verweisen Sie auf das gesammelte Beweismaterial, wenn die Belästigungen über längere Zeit andauern.
  • Lassen Sie sich eine zweite Telefonnummer geben, die nur Ihre Freunde kennen, wenn der Stalker Sie mit Anrufen belästigt. Stellen Sie den alten Anschluss auf lautlos und schliessen Sie einen Telefonbeantworter daran an.
  • Rufen Sie Nachbarn als Zeugen, wenn der Stalker vor Ihrer Tür steht. Verfolgt er Sie mit dem Auto, fahren Sie am besten direkt zur Polizei. Nehmen Sie keine Pakete an, wenn Sie den Absender nicht kennen.
  • Wenden Sie sich an einen Psychologen, wenn Sie den Stalker nicht ignorieren können und/oder Angstzustände haben.
Veröffentlicht am 04. Juni 2004