Die Eidgenössische Bankenkommission (EBK) hat bei der Tessiner Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen die Regmo GmbH in Roveredo GR eingereicht. Laut EBK-Pressechefin Tanja Kocher werden der Ende 1999 gegründeten Luganeser Firma Betrug, untreue Geschäftsführung sowie möglicherweise Urkundenfälschung vorgeworfen. Zwei Personen sitzen in Untersuchungshaft.

Rund 200 Anleger könnten der Devisenhandelsfirma aufgesessen sein, schätzt Staatsanwalt Giuseppe Muschietti. Mehrere Millionen Franken sollen verschwunden sein. Nur ein kleiner Teil der Gelder konnte von der EBK blockiert werden. Die Anleger müssen wohl den grössten Teil ihres Geldes abschreiben.

Geschädigte können ihre finanziellen Ansprüche anmelden bei: Ministero Pubblico, Giuseppe Muschietti, Viale Franscini 3, 6500 Bellinzona. Aus den eingereichten Unterlagen sollten die genauen Anlagebeträge, die der Firma Regmo GmbH anvertraut wurden, sowie allfällige Auszahlungen und Gewinnausschüttungen ersichtlich sein.

Anzeige