Der Rat des Medgate-Ärzteteams:

Der Rat des Medgate-Ärzteteams: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt die Grippeimpfung über 65-Jährigen sowie Kindern und Erwachsenen, die in ärztlicher Behandlung sind oder wegen Krankheiten einem erhöhten Komplikationsrisiko ausgesetzt sind. Das sind vor allem Menschen mit chronischen Herz- und Lungenerkrankungen, chronischen Stoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen und Abwehrschwäche. Bei ihnen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Impfung.

Von einer Impfung profitieren können auch Personen, die häufig Kontakt mit Risikopatienten haben und diese anstecken könnten zum Beispiel Angestellte im Gesundheitswesen oder im Verkauf.

In der Schweiz sterben jedes Jahr 400 bis 1000 Personen an den Folgen einer Grippe, 1000 bis 5000 müssen ins Spital. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Grippe häufig mit Erkältung verwechselt. Eine «richtige» Grippe wird nur durch Influenza-Viren ausgelöst, Erkältungen hingegen können durch eine Vielzahl von anderen Erregern verursacht werden.

Die Grippe beginnt in der Regel mit plötzlichen Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, hohem Fieber und ausgeprägtem Krankheitsgefühl, so dass sich die meisten Patienten genau an den Ausbruch erinnern können. Bei Erkältungen hingegen ist der Beginn der Beschwerden schleichend, das Fieber meist weniger hoch und der Allgemeinzustand nur wenig eingeschränkt. Nach einer Grippeimpfung ist man nicht vor einfachen Erkältungskrankheiten geschützt. Und auch der Grippeschutz ist nicht hundertprozentig.

Anzeige

Mit der Impfung werden abgetötete Virusbestandteile verabreicht, damit Abwehrstoffe aufgebaut werden können. Derzeit wird die Impfung nur per Spritze verabreicht; der Nasenspray wurde wegen häufiger Nebenwirkungen (Nervenentzündungen) vom Markt genommen. Der Körper benötigt zum Aufbau der Abwehr etwa 14 Tage. Da die Grippewelle um den Jahreswechsel erwartet wird, sollte die Impfung bis Mitte November erfolgen.

Das Medgate-Ärzteteam betreibt im Auftrag des BAG eine Grippe-Impflinie: Telefon 0844 448 448 (Lokaltarif). Die Linie ist sieben Tage rund um die Uhr bedient.