1. Worauf ist bei Gleitmitteln zu achten?

Richtig: a) 

  • a) Es dürfen nur wasserlösliche Gleitmittel verwendet werden, wie sie in Apotheken, Drogerien oder Supermärkten gekauft werden können. 
  • b) Fetthaltige Substanzen wie Vaseline können das Kondom zerstören.
  • c) Kondome aus Schafsdarm schützen nicht gegen HI-Viren.

 

2. Was ist ein Femidom?

Richtig: b)

  • a) Beim Analverkehr sind Präservative zu verwenden.
  • b) Das Femidom ist ein 17 Zentimeter langes Vaginal-Säckchen, das wie das Kondom Infektionen mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten verhindert.
  • c) HIV-abstossende Gels sind erst in der Entwicklung.

 

3. Wo bestehen – ausser beim ungeschützten Geschlechtsverkehr – nach wie vor -Risiken einer HIV-Infektion?

Richtig: b) und c)

  • a) Das HI-Virus kann nicht durch Insektenstiche übertragen werden. (Übrigens besteht auch bei gemeinsamem Gebrauch von Gläsern, Besteck oder Toiletten keine Gefahr.)
  • b) Eine Übertragung von der HIV-positiven Mutter auf ihr Kind während der Schwangerschaft, der Geburt oder beim Stillen ist möglich.
  • c) Wer intravenös Drogen konsumiert, kann sich durch Spritzen- oder Nadeltausch anstecken.

 

4. Lässt sich eine Infektion rückgängig machen?

Richtig: a)

  • a) Nein.
  • b) Eine HIV-Postexpositions-Prophylaxe kann allenfalls das Risiko einer Infektion senken, aber nicht ausschliessen – sie wird eingesetzt bei Menschen, die einer Risikosituation ausgesetzt waren.
  • c) Kombinationstherapien verzögern lediglich den Verlauf der Krankheit und können sie im allerbesten Fall stoppen.

 

5. Können beim Oralverkehr über den Lust-tropfen HI-Viren übertragen werden?

Richtig: a)

  • a) Nach heutigem Wissensstand stellt der Lusttropfen bei oralem Verkehr kein Risiko dar.
  • b) Speichel hemmt die Viren, und die geringe Menge HI-Viren im Lusttropfen reichen für eine Übertragung beim Oralverkehr nicht aus.
  • c) Lusttropfen sind beim Mann eine ganz normale Erscheinung.

 

6. Was kostet ein HIV-Test?

Richtig: b) und c)(Falls Sie sich nicht anonym testen lassen, müssen Sie in Kauf nehmen, dass das Resultat in die Krankengeschichte eingetragen wird.)

  • a) Home-Tests aus dem Ausland sind in der Schweiz nicht erlaubt – lassen Sie sich deshalb von einer Fachperson testen.
  • b) 30 bis 80 Franken.
  • c) Nichts. Die Krankenkasse übernimmt die Testkosten, sofern man seinen Namen angibt.

 

Anzeige

7. Wer ist besonders gefährdet, sich anzustecken?

Richtig: b)

  • a) Auch prominente Sportler wie der US-Basketballstar Magic Johnson und der vierfache Olympiasieger Greg Louganis tragen das HI-Virus in sich.
  • b) Auch wenn über 60 Prozent der infizierten Menschen südlich der Sahara leben, ist jeder gefährdet, der sich beim Sex nicht schützt.
  • c) Nichtrauchen ist zwar gesund, doch Gesundheit schützt vor Ansteckung nicht.

zurück zum Aids-Test