Frage von Rita G.: Ich möchte meine Menstruation verschieben. Ich habe gehört, dass dies mit der «Pille» möglich sei. Wie funktioniert das?

Man kann die Menstruation mit der «Pille» vorverschieben oder hinauszögern. Vor wichtigen Anlässen wie Prüfungen, Ferien oder Wettkämpfen kann das Sinn machen. Wenn Sie diesen Trick einmal einsetzen, ist er ungefährlich. Wir raten allerdings davon ab, ihn mehrmals oder für längere Zeit anzuwenden.

Das Vorgehen hängt davon ab, welche Antibabypille Sie verwenden. Die so genannte Minipille eignet sich nicht für das Verschieben. Am einfachsten geht es mit den «Einphasenpräparaten», weil alle Pillen einer Packung gleich zusammengesetzt sind.

Regel vorverschieben

So gehen Sie vor: Wenn Sie vorverschieben wollen, lassen Sie zwei bis sieben Pillen (höchstens einen Drittel einer Monatspackung) vom Packungsende her weg. Die Abbruchblutung setzt dann zwei bis vier Tage nach Einnahme der letzten Pille ein. Danach folgt eine Einnahmepause von sechs bis sieben Tagen. Aber Achtung: Vom Zeitpunkt der Pause bis zur Blutung könnten Sie schwanger werden. Deshalb sollten Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode anwenden.

Regel hinauszögern

Bedeutend einfacher ist es, die Menstruation hinauszuzögern: Beginnen Sie ohne Pause sofort mit der nächsten Packung. Nehmen Sie die Pille so lange weiter ein, wie die Blutung nach hinten verschoben werden soll. Danach können Sie die übliche Pause machen, in der die Blutung kommt.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, die Verschiebung der Menstruation mit dem Frauenarzt zu besprechen.