Parkinson ist eine Erkrankung des Gehirns, bei der in erster Linie die Beweglichkeit und die verschiedenen Bewegungsabläufe gestört sind. Typische Symptome für eine Erkrankung sind:

  • Bewegungen werden langsamer beziehungsweise verarmen
  • Muskeln werden steif
  • Zittern des Körpers

Immer mehr Menschen erkranken an der unheilbaren Krankheit Parkinson. Bereits jetzt leiden 4,1 Millionen Patienten weltweit daran. Gemäss Parkinson Schweiz zeigen Studien, dass sich diese Zahl bis 2030 verdoppeln wird.

In der Schweiz leben derzeit rund 15'000 Menschen mit Parkinson. Betroffen sind überwiegend ältere Menschen, meist zwischen dem 55. und 65. Lebensjahr.

Zwar ist Parkinson nach wie vor nicht heilbar, doch gibt es in der Zwischenzeit gute Behandlungsmöglichkeiten, durch die der Krankheitsverlauf stark verlangsamt wird. Jedoch muss dafür die Krankheit früh genug und richtig diagnostiziert werden.

Benannt wurde die Parkinson-Krankheit nach dem englischen Arzt James Parkinson (1755 bis 1824), der sie erstmals beschrieb: Er erkannte in den Symptomen ein eigenständiges Krankheitsbild  und nannte es Shaking Palsy (Schüttellähmung).

Weitere Informationen

Mehr über die Parkinson-Krankheit finden Sie hier: