1. Home
  2. Gesundheit
  3. Symptom
  4. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Von
Veröffentlicht am 24.11.2016

1. Definition von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Definition

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, auch als Dyspareunie bezeichnet, betreffen  hauptsächlich Frauen, können aber auch beim Mann auftreten und den Spass am Sex verderben.

Typischerweise treten die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann am Penis, in der Region zwischen After und den äusseren Geschlechtsorganen (Perineum), am Hodensack (Skrotum) oder oberhalb des Schambeins auf. Dabei kann es sich um Schmerzen handeln, die erst während des Geschlechtsverkehrs entstehen oder schon vorher vorhanden sind, aber sich durch den Geschlechtsverkehr verstärken.

Die Art der Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann reicht von brennenden, stechenden bis zu dumpfen, ziehenden Schmerzen. Sie können ganz plötzlich auftreten und sehr stark sein (akute Schmerzen), sich langsam verschlimmern oder dauerhaft über einen langen Zeitraum bestehen (chronische Schmerzen).

Starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können dazu führen, dass der Mann keinen Orgasmus erlebt. In vielen Fällen verhindern die Schmerzen bereits eine Erektion des Penis. Auch wenn der Geschlechtsakt trotz der Schmerzen noch möglich ist, können die betroffenen Männer die Lust am Sex verlieren und grundsätzlich kein Bedürfnis mehr verspüren, mit dem Partner/der Partnerin zu schlafen. Schmerzen beim Sex können also auf Dauer eine Belastung für die Partnerschaft sein und wegen des hohen Leidensdrucks psychische Probleme (z.B. depressive Verstimmungen) verursachen.

Neben harmlosen, leicht zu behandelnden Dyspareunie-Ursachen können Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann auch komplikationsreichere Gründe haben. Hinter den Schmerzen beim Verkehr kann zum Beispiel eine Entzündung (z.B. der Harnröhre, Eichel, Vorhaut oder Prostata), eine Vorhautverengung (Phimose), eine Geschlechtskrankheit oder ein Penisbruch stecken. Ohne Behandlung bleiben dann nicht nur die Schmerzen beim Geschlechtsakt bestehen, sondern das zugrunde liegende Problem kann sich verschlimmern und weitere Komplikationen auslösen.

Daher ist es bei häufig auftretenden oder lang anhaltenden Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann auf jeden Fall ratsam, einen Urologen aufzusuchen, um die Ursache der Dyspareunie abzuklären und eine geeignete Therapie einzuleiten.

Anzeige

2. Ursachen von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (sog. Dyspareunie) haben beim Mann meistens körperliche Ursachen. Häufig sind Entzündungen der Grund für die Schmerzen beim Verkehr, zum Beispiel:

  • Harnröhrenentzündung (Urethritis)
  • Harnblasenentzündung (Zystitis)
  • Eichelentzündung (Balanitis) und/oder Vorhautentzündung (Posthitis)
  • Prostataentzündung (Prostatitis)
  • Dickdarmentzündung (Divertikulitis)

Ebenfalls häufig haben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann ihre Ursachen in einer Vorhautverengung (Phimose), bei der die Vorhaut so eng ist, dass man sie nicht über die Eichel zurückschieben kann. Eine Erektion des Penis ist dann in den meisten Fällen schmerzhaft. Des Weiteren kann der Geschlechtsverkehr für Männer mit Schmerzen verbunden sein, die eine Induratio penis plastica (IPP) haben. Dies ist eine Verhärtung (sog. Plaque) des Penis im Bereich des Schwellkörpers, die dazu führen kann, dass der Penis im erigierten Zustand von der geraden Achse abweicht (sog. Penisverkrümmung).

Darüber hinaus liegen den Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann als Ursachen oft bestehende Geschlechtskrankheiten zugrunde. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Herpes genitalis
  • Soor
  • weicher Schanker
  • Trichomoniasis
  • Chlamydien-Infektion
  • Syphilis
  • Tripper (Gonorrhö)

Plötzlich auftretende, sehr starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können beim Mann auftreten, wenn ein Schwellkörper des Penis einreisst (sog. Penisbruch). Seltene Ursachen für Schmerzen beim Verkehr bei Männern sind Krebserkrankungen, wie zum Beispiel Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium. Meist bestehen in diesen Fällen aber auch schon vor dem Sex Schmerzen.

In manchen Fällen kommen auch Allergien für Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann als Ursachen infrage. Eine allergische Reaktion auf das Scheidenmilieu der Frau oder auf bestimmte Vaginalhygieneprodukte kann eine Reizung der Eichel verursachen, die dann beim Sex Schmerzen hervorruft.

Anzeige

3. Diagnose von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Wenn Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann auftreten, ist eine ärztliche Diagnose (z.B. durch einen Urologen) ratsam, um die Ursache für die Schmerzen herauszufinden und zu behandeln. Der erste diagnostische Schritt besteht in einer ausführlichen Befragung. So können zum Beispiel folgende Angaben die ersten Hinweise auf die Ursache für die Schmerzen liefern:

  • Zu welchem Zeitpunkt treten die Schmerzen auf?
  • Ist schon die Erektion schmerzhaft oder treten die Schmerzen erst beim Sex auf?
  • Sind die Schmerzen auch ohne Geschlechtsakt vorhanden?
  • Äussert sich der Schmerz dumpf, stechend oder brennend?
  • Bestehen irgendwelche Begleitsymptome, wie Schmerzen beim Wasserlassen?

Es folgt eine gründliche körperliche Untersuchung, um die Ursache für die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann weiter einzugrenzen: Hierbei untersucht der Arzt die äusseren Geschlechtsorgane und die angrenzenden Körperregionen auf Auffälligkeiten wie Rötungen, Entzündungen oder Verformungen. Ausserdem sind eine Blut- und eine Urinuntersuchung Teil der Diagnose.

Je nachdem, welche Ursache der Arzt für die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann vermutet, können zur weiteren Diagnose zusätzliche Untersuchungsmethoden zum Einsatz kommen, zum Beispiel:

  • eine Ultraschalluntersuchung des Penis und der Harnwege
  • ein Abstrich zur möglichen Erregerbestimmung
  • eine rektale Tastuntersuchung
  • eine Computertomographie des Beckens
Anzeige

4. Therapie von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr des Manns

Die gegen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann eingesetzte Therapie richtet sich immer nach der Schmerzursache und kann daher individuell sehr unterschiedlich sein. Wenn zum Beispiel eine bakterielle Infektion für die Schmerzen beim Verkehr (auch Dyspareunie genannt) verantwortlich ist, bietet sich eine örtliche Behandlung mit desinfizierenden Antiseptika an. Bleibt diese Maßnahme ohne Erfolg, kann eine Antibiotika-Therapie (in Tablettenform) zum Einsatz kommen. Um einer erneuten Infektion vorzubeugen, ist es wichtig, auf eine ausreichende Genitalhygiene zu achten.

Um die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr beim Mann zu beheben, kann auch eine chirurgische Therapie nötig sein: So macht eine Vorhautverengung meistens einen kleinen chirurgischen Eingriff erforderlich, bei dem man die Vorhaut entfernt (sog. Beschneidung bzw. Zirkumzision). Auch bei einem Penisbruch ist ein schneller chirurgischer Eingriff ratsam.

Entstehen die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, weil beim Mann eine Überempfindlichkeit der Eichel gegenüber Vaginalhygieneprodukten der Frau besteht, reicht es aus, diese Produkte nicht mehr zu verwenden. Eine vorübergehende Abhilfe können Kondome beim Geschlechtsverkehr schaffen.

Sind die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr Begleitsymptom einer anderen Grunderkrankung beim Mann, ist auf jeden Fall eine zielgerichtete Therapie dieser Krankheit notwendig.

Anzeige