Verhindern einer Schwangerschaft

  • Bis 72 Stunden danach: Die «Pille danach» ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Sie muss innert 72 Stunden nach dem Sex geschluckt werden. Je schneller die Einnahme erfolgt, umso höher ist die Wirksamkeit.

  • fünf Tage danach: Das Einsetzen der «Spirale danach» verhindert während der ersten fünf Tage das Einnisten der befruchteten Eizelle und so eine Schwangerschaft. Diese Methode eignet sich, wenn in Zukunft sowieso mit der Spirale verhütet werden soll.



Beenden der Schwangerschaft

  • Bis zur siebten Woche: Die Abtreibungspille Mifegyne stoppt die Entwicklung der Schwangerschaft. Das Medikament wird unter ärztlicher Kontrolle eingenommen und führt zu einer Menstruationsblutung. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

  • Bis zur 14. Woche: Die Absaugmethode wird in einem Spital oder in einer Arztpraxis vorgenommen. Die Operation erfolgt unter Narkose oder örtlicher Betäubung. Der Eingriff dauert etwa 20 Minuten, und die Patientin kann noch am selben Tag nach Hause, wenn keine Komplikationen auftreten. Die Kosten sind durch die Krankenkasse gedeckt.