Der Bedarf an Wohnraum nimmt stetig zu. In den Städten findet man kaum mehr frei bebaubare Zonen. Das bedeutet höhere Gebäude und kleinere Wohnungen. Eng müssen solche Wohnungen dennoch nicht sein, denn immer öfter setzen Architekten und Interior Designer bei der Ausgestaltung der Räumlichkeiten auf hohe Funktionalität und versteckten Stauraum. Auch im Bad hat dieses Prinzip Einzug gehalten. Intelligente Badezimmerlösungen stellen das eindrücklich unter Beweis. Gerade in kleinen Badezimmern verschafft eine konsequente Anwendung der Unterputztechnologie Platz. Badezimmermöbel mit speziellen Ordnungsboxen bieten zusätzlichen Stauraum und Struktur. Clevere Features sorgen für Reinigungsfreundlichkeit und Hygiene. Das Badezimmer lässt sich so trotz begrenzter Fläche wirkungsvoll inszenieren.

Bäder bestehen nicht nur aus den sichtbaren Bereichen wie Waschplatz, Dusche oder WC, auch die verdeckten Elemente spielen eine wichtige Rolle. Alles, was vor der Wand nicht unbedingt benötigt wird, kann eine Ebene dahinter „versteckt“ werden. Das Badkonzept von Geberit ONE setzt dies in konsequenter Manier um und schafft damit viel Platz. Unschöne Siphons, störende Halterungen oder Befestigungen rücken damit aus dem Blickfeld. Das Bad wirkt nicht nur aufgeräumter, sondern auch sauberer und bietet sogar mehr Platz.

Sei es am Waschtisch, vor dem Spiegel, auf der Toilette oder unter der Dusche: Wenn die Applikationen ihrem Nutzer einen Mehrwert bringen, kann das Badezimmer, selbst wenn es kleiner ist als die anderen Räume, zum Lieblingsraum werden.