1. Home
  2. Familie
  3. Haustiere
  4. Haustiere: Gibt es die Pille für Vögel?

HaustiereGibt es die Pille für Vögel?

Es gibt zwar keine Antibabypille, aber viele andere Wege zur Geburtenkontrolle bei Vögeln.
Es gibt zwar keine Antibabypille, aber viele andere Wege zur Geburtenkontrolle bei Vögeln. Bild: Getty Images

Was kann man tun, wenn das Kanarienvogelweibchen zu viele Eier ausbrütet?

von Esther Geisser

Frage: Mein Kanarienvogelweibchen hat schon mehrere Male Eier gelegt und ausgebrütet. Da die Jungvögel bräunliches Gefieder ­haben, finde ich kaum Abnehmer. Wie lässt sich die Fortpflanzung kontrollieren? Gibt es die Pille für Vögel? Oder soll ich einfach die Eier wegnehmen?

Antwort: Eine Antibabypille für Vögel ist mir nicht bekannt, aber es gibt die Möglichkeit, das Weibchen regelmässig spritzen zu lassen. Da dies mit Stress für das Tier verbunden ist und man mit Nebenwirkungen rechnen muss, rate ich davon ab.

Es gibt auch andere Wege zur Geburtenkontrolle bei Vögeln: 1. Eier anstechen. 2. Eier wegnehmen. 3. Eier durch Attrappen ersetzen, zum Beispiel durch Gips­eier. 4. Nur ein Vogelgeschlecht halten.

Die beste Variante ist meiner Meinung nach die dritte. Der Vogel wird zwar ­anfänglich versuchen, die Gipseier auszubrüten, aber irgendwann aufgeben. Nimmt man ihm die Eier weg, kann es passieren, dass er vermehrt Eier zu legen versucht. Das kann im schlimmsten Fall zu einer lebensbedrohenden «Legenot» führen.

Grundsätzlich ist es vertretbar, Vögel an der Fortpflanzung zu «hindern». In einer grosszügigen Voliere mit einem abwechslungsreichen Beschäftigungs­angebot können Vögel auch ohne ­Aufzucht von Jungtieren artgerecht ­gehalten werden.

Esther Geisser ist tierpsychologische Beraterin IET/VIETA, Juristin und Präsidentin der Tierschutzorganisation Netap.

Haben Sie ebenfalls eine Frage zu Ihrem Haustier? Schreiben Sie an redaktion@beobachternatur.ch.

Veröffentlicht am 2015 M02 10