Diese Fragen stellte die Frankfurter Kindheitsforscherin Donata Elschenbroich rund 150 erwachsenen Personen, vom Erzbischof bis zum hohen Offizier der Schweizer Armee, von der Verkäuferin bis zur Hirnforscherin. Nach drei Jahren Recherche veröffentlichte sie in ihrem Buch «Weltwissen der Siebenjährigen» einen Bildungskanon mit 70 Stichworten, Demnach sollte ein siebenjähriges Kind zum Beispiel…


  • das Echo in den Bergen gehört haben;
  • den eigenen Pulsschlag gefühlt haben und den von Freund und Tier;
  • eine Anekdote über die Grosseltern wissen;
  • Jahresringe am Baumstumpf gezählt haben;
  • eine Nachricht am Telefon annehmen, behalten und ausrichten können;
  • eine Nachtwanderung erlebt haben;
  • fünf Wörter in Geheimsprache schreiben können;
  • erfahren haben, dass ein eigener Vorschlag in die Tat umgesetzt wurde;
  • Flüche und Schimpfwörter in zwei Sprachen kennen;
  • gesät und geerntet haben;
  • in einen Bach gefallen sein;
  • mit dem Vater gekocht, geputzt, Betten bezogen, gewerkelt, ganze Tage verbracht haben;
  • Stolz empfunden haben, ein Kind zu sein;
  • Mutters und Vaters Arbeitsplatz besucht haben;
  • Vogelstimmen unterscheiden können;
  • zwei Sternbilder kennen.




Zum Weiterlesen

Donata Elschenbroich: «Weltwissen der Siebenjährigen. Wie Kinder die Welt entdecken können»; Goldmanns Taschenbücher, 2002, 288 Seiten, 18.10 CHF. Als Hörbuch (2 CDs): 45.90 CHF.

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.
Anzeige