Sonntagmorgen, Brunch mit English Breakfast: Familien, Paare jeden Alters, Singles, Zeitungsleser. Sonntagnachmittag zum Kaffeekränzchen, seit Jahren schon: die Heilsarmee. Dienstagmittag zur Jassrunde: Bewohner des nahen Altersheims. Täglich nach Schulschluss: Schüler, später noch Gewerkschafter. Jeden Abend: Computerfreaks mit Laptops. Und junge Männer, ins Backgammonspiel vertieft, rauchend, Bier oder Kaffee trinkend. Kurz: Im «Bubbles» im Zürcher Kreis 4 haben alle Platz.

«Jeder ist willkommen – das ist mein Konzept», sagt Jeannette Fries, die 43-jährige Besitzerin. Eine Frau mit fröhlichem Lächeln. Es ist Mittag, das «Bubbles» ist voll besetzt. Jeannette Fries schafft es, dass sich bei ihr jeder wohl fühlt, weil hier alles ganz normal ist. Völlig unspektakulär. Holztische, Papierservietten, das Mittagsmenü auf einem A4-Blatt, Laminatboden und hinter der Theke im Regal eine Dose Ovomaltine, gross wie ein Zylinder.

In Zürichs Gastrobetrieben kommt man sich häufig vor wie der winzige Teil eines riesigen Gemäldes, als müsste man sich ins Bild fügen, um nicht unangenehm aufzufallen. Das «Bubbles» ist kein Gemälde, das «Bubbles» ist ein leeres, leicht zerfleddertes Skizzenheft.

Angenehm unspektakulär: das Café Bubbles

Quelle: Sava Hlavacek
Anzeige

Und es ist Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch den berühmt-berüchtigten Kreis 4, der lange einen schlechten Ruf als Rotlicht- und Drogenquartier hatte. Hier, in der Nähe des Stauffachers, ist davon nichts zu spüren. Hier ist der Kreis 4 jung und urban, die Dichte einzigartiger Läden grösser als in jedem anderen Kreis. Die Liste der Shopping-Tipps nebenan ist als Appetitanreger gedacht, der Lust machen soll, das Quartier auf eigene Faust zu entdecken.

Der Hauptgang wird serviert: bulgarischer Schopska-Salat für Fr. 15.50, mit viel Schafskäse und zu viel Salatsauce. Aber diese kleine Kritik verkneift man sich gerade noch rechtzeitig. Die Sauce ist nämlich Jeannette Fries’ ganzer Stolz. «Hausgemacht, ein Geheimrezept unseres Kochs.»

Dass Jeannette Fries gerade im Kreis 4 wirtet, ist Zufall: «Ich hab was gesucht, und hier war was frei.» Dass das «Bubbles» kaum etwas abwirft, ist egal: «Aus meiner Zeit in einem Beizenkollektiv habe ich gelernt, mit wenig Geld zu leben.» Dass es das «Bubbles» immer noch gibt, darüber wundert sich selbst die Wirtin: «Liegt es an meiner Sturheit?» Dass das Café noch lange so normal bleibt, das verspricht einem Jeannette Fries per Handschlag: «Etwas anderes ist gar nicht möglich. Trends interessieren mich nämlich nicht.»

Anzeige

Café Bubbles
Werdstr. 54
8004 Zürich
Tel.: 044 240 31 31  
www.cafe-bubbles.ch  
Öffnungszeiten:
Montag–Freitag 7–21 Uhr
Samstag 9–18 Uhr
Sonntag 8–18 Uhr
Werktags täglich wechselnde Mittagskarte

Full English Breakfast

à la Jeannette Fries

Rezept für zwei Personen

4 Eier, 2 Würstli, 4 Scheiben British ­Bacon, 1 Dose Baked Beans, 100 Gramm Champignons, geschnitten, 2 Tomaten, halbiert, Toastbrot, Butter.

Die Bohnen in einer Pfanne langsam ­erhitzen. In drei Bratpfannen wenig ­Olivenöl erhitzen. Die Würstchen in der einen, die Spiegeleier in der anderen, in der ­dritten die Champignons und ­Tomaten braten. Den Speck zu den Würstchen geben und auf beiden ­Seiten goldbraun braten. Danach das Brot toasten und diagonal schneiden. Auf vorgewärmten Tellern anrichten, dazu Butter reichen.

Von der Kräuterapotheke zum Designerladen – ein spannender Laden folgt dem andern.

Anzeige

Wenn Sie auf die Grafik klicken, dann erscheint sie vergrössert in einem neuen Fenster (Infografik: beobachter/dr)

Quelle: Sava Hlavacek
Quelle: Sava Hlavacek
Anzeige

1 – Berg-Apotheke

Mit über 2000 Kräutern und Gewürzen aus der ganzen Welt die grösste Kräuterapotheke der Schweiz. ­Zudem kann man sich hier Teemischungen oder Kräuter­salben nach ­eigenem ­Rezept zubereiten lassen.
Stauffacherstrasse 26
Tel. 044 241 10 50
www.berg-­apotheke.ch

Quelle: Sava Hlavacek

2 – Analph Comic Shop

Der grösste ­Schweizer Comic-Laden mit äusserst fachkundigem, freundlichem Personal. Der ­Fokus liegt auf deutschen und US-Comics. Dazu gibts Tattoo-Bücher, T-Shirts, Poster, Pins, ­Figuren von ­Superhelden – was Analph auch zu einem guten ­Geschenkshop macht.
Strassburg­strasse 10
Tel. 044 241 96 95
www.analph.ch

Anzeige
Quelle: Sava Hlavacek

3 – Welschland

Aus dem einstigen Uhrmachergeschäft machten ­Laurent Houriet und Jürg Steiner einen schmucken Spezialitätenladen mit al­lem, was die Romandie an Essbarem bietet: Saucissons, Wein, Käse oder Absinth­pralinen – und winters der besten Fon­due­mischung der Stadt.
Zweierstrasse 56
Tel. 043 243 98 50
www.welschland.com

Quelle: Sava Hlavacek
Anzeige

4 – Buch & Wein

Bei Rosmarie Gfeller fühlt man sich wie zu Hause vor der eigenen Bücherwand: Hemmungsloses Schmökern ist erlaubt. Es gibt Koch­bücher, eine Auswahl Romane, eine Wand voller Krimis und Kinderbücher. Das Wein­sortiment stammt von kleinen Produzen­ten, die Gfeller – immer wieder im Ausland auf der Suche nach Weinjuwelen – persönlich kennt.
Ankerstrasse 12
Tel. 044 240 42 40
www.buchundwein.ch

Quelle: Sava Hlavacek
Anzeige

5 – Sensuelle Boutique

Hier findet frau Genussvolles, Aphrodisieren­des, Erotisches. Etwa Dessous, Liebes­kugeln, Vibratoren, erotische Fotobücher, Romane und DVDs, Massageöle, Bade­zusätze, Champa­gner, Honig. Und mitten im Laden steht ein Tisch mit Getränken und Apérohäppchen zum Verweilen.
Kasernenstrasse 17
Tel. 043 243 31 31
www.sensuelle.ch

Quelle: Sava Hlavacek

6 – Schuh-Café

Bei gemütlicher Atmosphäre kann man sich hier einen Espresso genehmigen und Schuhe aus aller Welt probieren.
Badenerstrasse 89
Tel. 044 241 07 17
www.schuhcafe.ch

Anzeige
Quelle: Sava Hlavacek

7 – Secondbag

Lauter De­signertaschen aus zweiter Hand von Labels wie Louis Vuitton, Chanel oder Dior – zu deutlich günsti­geren Preisen.
Freya­strasse 21
Tel. 079 664 73 59
www.secondbag.ch

Quelle: Sava Hlavacek
Anzeige

8 – Tran Hin Phu Switzerland

Die Boutique des Shootingstars der Schweizer Modeszene: Tran Hin Phu, 1975 in Vietnam geboren, in Bern auf­gewachsen, Gewinner des Swiss Textiles Award 2001, inzwischen in Paris, Tokio und New York fast genauso bekannt wie in Zürich.
Birmensdorferstrasse 32
Tel. 043 243 90 16
www.tranhinphu.com