1. Home
  2. Konsum
  3. Kauf & Leasing
  4. Kredit-Box: 1100 Franken Bearbeitungsgebühr

Kredit-Box1100 Franken Bearbeitungsgebühr

Eine Frau wollte einen Kredit aufnehmen, um ihren eigenen Online-Shop aufzubauen. Doch die Stornierung des Auftrags ignorierte der Anbieter.

Bei Internetportalen, die einen Kredit versprechen, sollte man vorsichtig sein.
von

Nach einem Unfall verlor Pia ­Egger* ihren Job – und damit ihre Kreditwürdigkeit. Also suchte die Zürcherin die 13'000 Franken für den Aufbau ihres Onlineshops im Internet. Bei Kredit-Box wurde sie fündig. Schnell die Summe und die Laufzeit eingetippt, und das System spuckt die monat­lichen Zahlungs­raten aus. Anderthalb Stunden nach der Eingangsbestätigung überlegte Egger es sich anders und teilte per Mail mit, sie verzichte auf den Kredit.

Bearbeitungsgebühr unzulässig

Kredit-Box kümmerte das nicht, man sandte ihr den «positiven Entscheid über Ihre Anfrage» und teilte mit, für die Übergabe der Vertragsdokumente sei eine Bearbeitungsgebühr von 1100 Franken fällig. Obschon Egger nun ein zweites Mal ihre Anfrage stornierte, wurde sie zwei Monate lang mit Zahlungsforderungen bombardiert. Sie zahlte nicht – und das ist gut so, sagt Sara Stalder von der Stiftung für Konsumentenschutz: «Mit der Bearbeitungsgebühr verstösst die Firma gegen geltendes Recht.»

Angelika Steiner von Kredit-Box begründet die Mahnbriefe mit einem Versehen. Und dass die Hotline-Nummer inzwischen wegen «möglichen Missbrauchs gesperrt» wurde, sei ein «technisches Problem». Damit nicht genug. Wer aktuell auf Kredit-Box eine Anfrage ausfüllt, erhält neu Post von der Firma «1a credit now». Wer die Hotline wählt, wird von derselben Frauenstimme mit österreichischem Akzent begrüsst wie bei Kredit-Box. Die Frau behauptet, noch nie etwas von «1a credit now» gehört zu ­haben – und will mit dem Techniker untersuchen, warum Anfragen an Kredit-Box mysteriöserweise bei der «1a credit now» landen.

*Name geändert

Veröffentlicht am 27. Oktober 2015

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

35 Kommentare

Sortieren nach:Neuste zuerst
Beobachter Online-Redaktion
Liebe Frau Anna M., wenn Sie keinen Kreditvertrag unterschrieben haben, kann Ihnen der Anbieter auch keine Rechnungen schicken. Falls Sie trotzdem schon unterschrieben haben, können Sie den Kredit innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Vertragskopie widerrufen - am besten schriftlich und per eingeschriebenem Brief. Weitere Infos zum <a data-htmlarea-external="1" title="weiter zu Guider.ch" class="external-link-new-window" target="_blank" href="https://www.guider.ch/konsum/schulden-betreibung-und-konkurs/konsumkredit">Konsumkredit</a> finden Sie bei Guider, dem Rechtsberater des Beobachters (exklusiv für Mitglieder). Freundliche Grüsse Ihr Beobachter Online-Team
Anna M
Ich habe versucht einen Kredit bei MoneyPay zu beantragen, doch das Telefonat kam mir schon sehr unseriös rüber. Daraufhin Terrorisierte der Herr mich am Telefon beschimpfte mich als Asoziale Türken Fotze. Ich habe nun Angst das irgendwelche Rechnungen auf mich zukommen die ich bezahlen muss auch ohne Vertragsabschluss? bitte um Rat!!
siezh
ich wurde von topmoney im zug und die firmal letraministatione im lugano reingelegt. das sind betrüger. zahlte für topmoney 2 x 225.- und für die firma letramministatione fast 500,- um ein kredit in höche von 5000.- zu bekommen. am ende handlete sich nur um schuldensanierung obwohl ich mit beide firmen über ein kredit geredet habe. topmoney im zug sind die vermittler von letramministatione im lugano.kommunizieren nur per email und per tel. schwer zu erreichen. die behaupteten von kredit nicht gewusst zu haben sogar nur schuldensanierung was von hin und vorn nicht stimmen kann und danach sieht man die eigene geld nie wieder und die kredit bekommt man natürlich auch nicht. achtung: finger weg.man wird nur ausgenützt im not.
Reinfall
Grandiose Abzocke! Sofort Finanz AG Ltd, TopMoney Top AG Ltd., Letramministrazione SA - alles dieselbe Gaunerei!!