Rita Périsset, Fachbereich Konsum:

Ja. Wenn das Versandhaus mit der Aufgabebestätigung belegen kann, dass es das Paket der Post zum Transport übergeben hat, ist sein Teil der Vereinbarung erfüllt. Kann auch die Post nachweisen, dass der Postbote das Paket im Briefkasten deponiert hat, haftet theoretisch der Dieb für die Bezahlung der Rechnung. Da dieser unbekannt ist, tragen Sie den Schaden. Sie können sich künftig für solche Fälle absichern, indem Sie mit der Versandfirma vereinbaren, dass sie die Ware eingeschrieben verschickt. Sie können sich die Ware auch per Nachnahme schicken lassen. Das hat aber den Nachteil, dass Sie bezahlen müssen, bevor Sie den Inhalt des Pakets geprüft haben. Bei einer Rücksendung müssen Sie auch das Geld zurückverlangen.

Anzeige