In den vergangenen Wochen haben Schweizer Unternehmen und Institutionen vermehrt Rechnungen für Softwarepakete erhalten – obwohl sie nichts dergleichen bestellt hatten. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) warnt nun vor diesen Scheinrechnungen, die entweder von einer mutmasslich in Montenegro ansässigen Firma namens «Office World» oder von «Office Max» verschickt werden. Für ein angeblich erworbenes «FileMaker Pro 15 – Business Package» fordern die Absender jeweils einen Betrag von über 1000 Euro – bezahlbar innerhalb von zwei Wochen.

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Rückseite der versandten Schreiben wird die Rechnung zwar lediglich als Offerte deklariert. Wer den vermeintlichen Bestellbetrag bezahlt, nimmt das Angebot aber an. Das Seco rät deshalb sämtlichen Empfängern, die Rechnung nicht zu begleichen.

So sieht eine Scheinrechnung von «Office World» aus


So sieht eine Scheinrechnung von «Office Max» aus (Vor- und Rückseite) [pdf]

Quelle: Seco

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.
Merkblatt «Unbestellte Zusendungen» bei Guider

Wurde Ihnen etwas per Rechnung zugeschickt, das Sie gar nicht bestellt haben? Beobachter-Abonnenten erfahren im Merkblatt «Unbestellte Zusendungen», wie sie darauf reagieren und was sie tun sollten, wenn die Ware irrümlich an sie verschickt wurde.

Anzeige