1. Home
  2. Konsum
  3. Konsumentenschutz
  4. Statt Rente gibts teure Matratzen

«Fördergemeinschaft 50 plus»Statt Rente gibts teure Matratzen

Bild: Thinkstock Kollektion

Ein «Fond» schüttet Renten aus, die bei einem Abendessen abgeholt werden können. Bei einem solchen Gewinnversprechen kann es sich nur um eine Werbeveranstaltung handeln.

von Martin Müller

Schön, dass sich jemand gegen sinkende Renten einsetzt – könnte man meinen, wenn man den Brief mit dem Slogan «Nein zum Rentenklau» der «Fördergemeinschaft 50 plus» liest, den derzeit Tausende von älteren Menschen zugeschickt erhalten. Der «Fonds» schütte Renten aus; die Glücklichen sei­en zufällig ausgewählt worden, heisst es. Darunter auch Sylvia Stauber* aus Oftrin­gen AG. «Herzlichen Glückwunsch», sie könne sich auf eine «Förderung» von 1382 Franken freuen.

Dass die «offiziele Benachrichtigung» jede Menge Rechtschreibfehler und argumenta­tive Saltos enthält, lässt Zweifel aufkommen. Die «Rente» abholen könne man bei einem «leckeren Abendessen» (Beginn: 14.30 Uhr!) in einem Restaurant. Die Nachfrage beim «Bären» in Aarburg AG ergibt indes: Der Saal wurde für eine Werbeveranstaltung gebucht.

Ein seltsamer Firmenzweck

Die «Fördergemeinschaft» hat nur eine Postfachadresse, die Spur führt aber zur Plus Techno­logie GmbH in Zürich. Sie hiess früher «Hanf für Gesundheit GmbH» und handelt laut Handelsregister mit «Produkten in den Bereichen der Solar- und Umwelttechnologie». An ihren Werbeveranstaltungen werden aber überteuerte Matratzen ver­kauft. Firmeninhaber Ingo Emke wollte gegenüber dem Beobachter nicht Stellung nehmen.

Interessant: Bis vor einem Jahr gehörte die Firma dem 63-jährigen Peter Weisskopf aus Urdorf ZH, der auch an der Heim-Trends AG sowie Sun­shine Touristik GmbH in Wal­lisellen ZH beteiligt war. Beide lockten ebenfalls mit Gewinnversprechen Rentner an Werbe­ver­anstaltungen, wo über­teu­er­te Vitaminpräparate und Matratzen verkauft wurden. Beide gingen in Konkurs.

Veröffentlicht am 2011 M08 02