«Dein Kredit jetzt ab 7,95 %», verspricht Christa Rigozzi mit einem Lächeln als Werbebotschafterin der Cembra Money Bank. Die Bank dürfte weniger guter Laune sein. Sie verlangte bisher für Privatkredite Zinsen von 9,95 bis 14,5 Prozent – bei gesetzlichem Höchstzins von 15 Prozent. Auch bei Credit-now Classic (9,9 bis 13,9 Prozent) und Cashgate (11,9 Prozent) dürfte sich die Freude in Grenzen halten. Denn: Ab 1. Juli 2016 darf der Zins maximal 10 Prozent betragen, für Kreditkartenüberzüge sind es 12. Diese Werte gelten für ab diesem ­Datum abgeschlossene Kreditverträge.

Die Senkung hatte der Bundesrat Ende 2015 beschlossen – gegen den massiven Widerstand der Banken, Kreditkartenaussteller, des Detailhandels sowie der FDP und SVP. Kein Wunder, denn das Kreditgeschäft boomt. Letztes Jahr wurden 137'882 Konsumkreditverträge mit einem Gesamtvolumen von fast 4 Milliarden Franken abgeschlossen.

«Die Revision schränkt die Wirtschaftsfreiheit ein», behaupteten die FDP- und SVP-Vertreter schon fast reflexartig. «Der Konsum wird zurück­gehen, und der Kreditmarkt wird um bis zu 2,5 Milliarden Franken schrumpfen», malten etwa Manor und Jumbo den Teufel an die Wand. Und die UBS, Bank-now und mit ihnen die Bankiervereinigung sahen üble Folgen für die Kreditwirtschaft: «Mit den 10 Prozent können die Kosten nicht gedeckt werden. Kredit­institute werden schliessen müssen.»

Valora fand bereits ein Schlupfloch

Der Bundesrat glaubte nicht an diese Schwarzmalerei. In seiner Mitteilung hielt er lapidar fest: «Das Kreditgeschäft kann auch mit dem neuen Höchstzins rentabel betrieben werden, denn bereits heute werden Konsumkredite mit einem Zinssatz von rund 6 Prozent vergeben.»

Experte Mario Roncoroni von der Berner Schuldenberatung freut sich über den tieferen Zins: «Der neue Höchstzins führt dazu, dass weniger riskante Kredite an Personen mit hohem Ausfallrisiko vergeben werden.» Die Überschuldungsgefahr durch Kredite werde daher zurückgehen. Doch der Schuldenberater warnt vor zu grosser Hoffnung: «Ich vermute, dass gewisse Kreditinstitute neue Schlupflöcher suchen, um den Maximalzins zu umgehen.»

Das Kioskunternehmen Valora hat bereits eins gefunden. Es bietet Kredite mit einer Laufzeit von maximal drei ­Monaten an. Denn für solche Kredite gilt der neue Höchstzinssatz nicht.

Mehr zum Thema

Kleinkredite am Kiosk: «Nicht zu empfehlen»

An jedem Valora-Kiosk können problemlos Kredite bis zu 80'000 Franken aufgenommen werden. Diese fallen nicht unter den Bundesrats-Beschluss.

zum Artikel

Dieses Bild kann nicht angezeigt werden.