«Das Unternehmen präsentiert unter www.dlex.ch mehr als 90'000 Produkte», heisst es auf der Website des Elektronikhändlers DL Ex Lippuner.

Das Wort «präsentieren» stimmt mehr als alles andere – fehlende Lieferungen oder massive Verzögerungen, Telefonanschlüsse, die kaum je besetzt sind, versprochene Rückzahlungen, die nicht geleistet werden, scheinen bei DL Ex üblich. Wenig erstaunlich, dass der DL-Ex-Webshop, der Vorauszahlung verlangt, die Drähte der Beobachter-Hotline heisslaufen lässt und es im Forum des «K-Tipps» auf über 150 Einträge bringt.

Staatsanwalt ermittelt

Der Geschäftssitz der DL Ex liegt in Horgen ZH bei einem gewissen Walter Danz. Just an jener Adresse wohnt auch Heinz Lippuner, Geschäfts­führer der DL Ex. Danz hatte mit der Website Nova24.ch und dem mittlerweile konkursiten Onlineshop Hilcom.ch ähnlich gewirtschaftet und viele Kunden erzürnt. Seit bald zwei Jahren ermittelt ­deshalb die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis gegen die beiden. Weder Danz noch ­Lippuner waren telefonisch erreichbar.

DL Ex unter neuem Namen

DL Ex Lippuner stellte im Mai 2014 seine Geschäftstätigkeit ein. Deren Inhaber Heinz Lippuner und Walter Danz, tauchen nun beim neuen Webshop swissmicrogroup auf. Beim Beobachter gingen in letzter Zeit vermehrt Meldungen von Kunden ein, die bei diesem Online-Händler per Vorauskasse bestellten und die Ware nie erhielten. Gemäss Recherchen des «Tages-Anzeigers» handelt es sich beim Domainbesitzer von Swissmicrogroup.ch um Lippuner. Auch Danz wird mit der Swissmicrogroup in Verbindung gebracht, die sich an derselben Adresse in Horgen befindet wie die ehemalige DL Ex. Die beiden sind auch von den Webshops hilcom.ch und nova24.ch her bekannt.

Anzeige