Seit 14 Jahren hat Kelly Bernheim eine Arztpraxis, «aber das ist mir noch nie passiert»: Exakt 2270 Franken und 36 Rappen soll die Zürcher Hausärztin bezahlen - doch sie weiss nicht, wofür.

Rechnungsstellerin ist die «More Media GmbH» in Zermatt, das Geld fliesst aber an die «Branchen Info Ltd.» in Birmingham. Bernheim wurde Opfer eines Registerhais: einer Firma, die mit Einträgen in unnütze Firmenregister Gewerbetreibenden das Geld aus der Tasche ziehen will.

Dass Ärztin Bernheim einen solchen Vertrag wissentlich unterschrieben hat, ist umso unwahrscheinlicher, weil sie das gleich zweimal getan haben soll: Innert 14 Tagen trafen zwei Rechnungen mit identischem Betrag, aber angeblich unterschiedlichem Auftragsdatum bei ihr ein. «Einmal kam ein Fax, auf dem stand, ich solle per Unterschrift bestätigen, dass ich einen früheren Auftrag nicht verlängern wolle», sagt Bernheim, «darauf habe ich ausdrücklich vermerkt, dass ich keinen Vertrag will.» Trotzdem kamen die Rechnungen.

Mit dem gleichen Trick legt die «Branchen Info Ltd.» reihenweise Gewerbetreibende herein. Auffallend: Fast alle Betroffenen, die sich beim Beobachter melden, sind Ärzte, Tier- oder Zahnärzte. Weder die «More Media GmbH» noch die «Branchen Info Ltd.» nahmen zu den Vorwürfen Stellung.

So bleibt es bei den Ratschlägen des Beobachter-Beratungszentrums sowie des Staatssekretariats für Wirtschaft, wo sich die Beschwerden ebenfalls stapeln:

  • Unterschreiben Sie keine Aufträge für Einträge in irgendwelche Register.
  • Wer doch unterschrieben hat, sollte so schnell wie möglich per Einschreiben mitteilen, dass man über den Vertragsinhalt getäuscht wurde und der Vertrag deshalb ungültig sei; Rechnung nicht bezahlen.