Der Brief der Firma Swiss Quality Travel wirkt glaubwürdig: «Es geht um die Auflösung der Firma NET-Elektrogeräte sowie der Firma MFT-Touristic.» Swiss Quality Travel habe die beiden Unternehmen übernommen und die Arbeitsplätze gerettet, heisst es. Fazit des Briefs: Friederike Blumentritt aus Hedingen ZH habe bei diesen Firmen noch 1'479 Franken zugut. Einlösen könne sie diesen Betrag bei einer Fahrt in den Berner Jura, inklusive eines «reichhaltigen Mittagessens» und einer «interessanten Promotionsshow».

Die 94-jährige Frau kann sich nicht erinnern, jemals mit einer dieser Firmen etwas zu tun gehabt zu haben. Kein Wunder: Der Brief ist frei erfunden, die angeblich aufgekauften Unternehmen existierten gar nie. Auch die Swiss Quality Travel gibt es nicht. Ziel der Aktion ist es, Leute an eine Verkaufsveranstaltung zu locken, um ihnen völlig überteuerte und oft unnütze Mittelchen und Produkte anzudrehen.

Die Postfachadresse des Absenders führt zu einem einschlägig Bekannten: Das Postfach 5919 in 8050 Zürich wird immer wieder vom gerissenen Geschäftemacher Dejan Bekic benutzt. Seit Jahren verschickt er dubiose Gewinnversprechen. Einmal nennt er diese «Glücks-Joker» oder benutzt den Begriff «Ziehungszentrale». Er verwendet auch das Postfach 63 in 8406 Winterthur oder neuerdings das Postfach 114 in 8907 Wettswil. Finanziell ist Bekic in Schräglage: Seine KHO AG ist in Liquidation, bereits liquidiert wurden Bekic' Vital-Line AG sowie die Eventcare GmbH und die Bedan GmbH. Über Bekic ist inzwischen sogar Privatkonkurs eröffnet worden. Eine Anfrage des Beobachters liess er unbeantwortet.

Anzeige