Bei allen Vorteilen des Internets – es zeigt Nutzern auch gnadenlos ihre Fremdsprachenschwächen auf. Wer dennoch etwas in den USA online bestellen, mit Facebook-Kontakten im Ausland chatten oder den Briefverkehr für das gebuchte Ferienhaus erledigen will, kann kostenlose Übersetzungshilfen im Netz nutzen. Das funktioniert heute für eine grobe inhaltliche Übertragung recht gut.

Die bekanntesten Online-Übersetzungshilfen sind Googles Übersetzer, Microsofts Bing Translator, Yahoos Babelfish und Promt. Sie sind alle kostenlos. Doch nur Google und Bing übersetzen auch direkt aus dem Deutschen in fast 60 Sprachen. Bei den anderen Anbietern funktioniert die Übersetzung direkt nur ins Englische, ins Spanische und ins Französische. Andere Sprachen müssen erst über den Zwischenschritt Englisch vorübersetzt werden. Sehr praktisch bei Google (und fast so gut auch bei Bing) ist die simultane Übersetzung: Der Nutzer schreibt seinen deutschen Text in das Eingabefenster am Bildschirm, und Google übersetzt in Echtzeit in die zuvor ausgewählte Fremdsprache.

Word-Dokumente und Websites übertragen

Genauso werden Texte aus der Fremdsprache ins Deutsche übersetzt. Dafür einfach Text beispielsweise aus einer E-Mail oder von einer Webseite kopieren und in das Eingabefenster übertragen. Soll eine ganze Website im Original-Layout übersetzt werden, ist es einfacher, gleich deren Internetadresse (URL) in das Eingabefeld einzutragen und sie komplett übersetzen zu lassen, um einen ersten inhaltlichen Eindruck zu bekommen. Alle mit ihr verknüpften Websites werden ebenso nach dem Anklicken automatisch übersetzt. Bei grösseren Texten bietet Google zudem die Möglichkeit, den Text als Word-Dokument hochzuladen, das dann übersetzt wird. Die Formatierungen des Textes sowie Tabellen gehen dabei allerdings grösstenteils verloren.

Anzeige

Praktisch bei Bing: Auf ihrer Website www.microsofttranslator.com/tools bietet die Übersetzungsmaschine Erweiterungen, um sich in diverse Microsoft-Programme einzubinden. Tbot beispielsweise liefert Übersetzungen für den Windows Live Messenger. So lässt sich mit Freunden chatten, auch wenn sie unterschiedliche Sprachen sprechen, denn Tbot übersetzt automatisch. Die Installation ist unkompliziert: die Mailadresse mtbot@hotmail.com den eigenen Messenger-Kontakten hinzufügen und darüber Freunde einladen und chatten. Eine ähnliche Übersetzungshilfe gibt es auch für das Microsoft-Office-Softwarepaket (damit lassen sich etwa Texte direkt in Word übersetzen) oder für den Microsoft-Browser Internet Explorer 8. Bing und Google bieten zudem eine Toolbar, über die die Übersetzungsfunktion direkt auf dem Desktop des PCs verfügbar ist.

Anzeige

Nur einfachste Sätze werden fehlerfrei

Vor der Übersetzung analysieren die Dienste den eingegebenen Text Satz für Satz und vergleichen ihn mit einer Datenbank, in der bereits Millionen von Sätzen und deren korrekte Übersetzung in eine andere Sprache abgespeichert sind. Mittels Mustererkennung mit den bereits in der Datenbank vorliegenden Texten entscheidet die Software sich dann für die Wortkombination, die statistisch am wahrscheinlichsten ist. So kann sie aus dem Kontext und den umgebenden Wörtern herauslesen, ob beispielsweise mit dem deutschen Wort Mutter tatsächlich der eine Elternteil oder das Gegenstück zur Schraube gemeint ist. Mit jeder Übersetzungsabfrage steigert so der Übersetzungsdienst seine Fähigkeiten und die Übersetzungsqualität.

Google zeigt sich als Allrounder, Bing vor allem als Spezialist für technische Texte im Bereich Computer und Internet. Die Übersetzungsqualität der Webdienste ist mittlerweile zufriedenstellend – zumindest wenn es darum geht, einen fremdsprachigen Kurztext sinngemäss zu verstehen. Sich blind auf die angebotene Übersetzung zu verlassen ist trotzdem nicht ratsam. Eine fehlerfreie Übersetzung erhält man immer noch nur bei stilistisch und vokabularisch einfach gehaltenen und nicht verschachtelten Sätzen.

Wer öfter Texte übersetzt, wird aber möglicherweise eine komfortablere Lösung in Form eines installierbaren Programms wie zum Beispiel Promt oder Personal Translator vorziehen. Das sind eigenständige Übersetzungsprogramme, die dem Nutzer Rohübersetzungen eines Textes liefern, die er dann im integrierten Editor weiterbearbeiten kann. Je nach Version binden sich die Übersetzer aber auch in Instant Messenger, Browser und Office-Software ein. Ihre Übersetzungsqualität ist zum Teil erheblich besser als bei den Webdiensten. Allerdings bieten die Programme weitausweniger Sprachen als Google oder Bing.

de-en.gif   en-de.gif
Gibt es in der Nähe der Ferienwohnung Einkaufsmöglichkeiten und einen Kinderspielplatz? Und wie weit ist es bis zum Meer? The man-made catastrophe in the Gulf does not yet constitute an existential threat to Mr. Obama’s presidency*
Are there any shopping facilities and a children’s playground close to the vacation home? And how far is it to the sea? Muttersprachliche Übersetzung Die vom Menschen verursachte Katastrophe im Golf von Mexiko stellt noch keine existentielle Bedrohung für Obamas Präsidentschaft dar.
Is it near the holiday shopping and a children’s playground? And how far is it to the sea? translate.google.ch kostenloser Webdienst Die vom Menschen verursachten Katastrophe im Golf ist noch keine existentielle Bedrohung der Mr. Obamas Präsidentschaft.
There are shopping facilities and a playground nearby apartment? And how far it is the sea? microsofttranslator.com kostenloser Webdienst Die vom Menschen geschaffenen Katastrophe in die Kluft stellt keine noch eine existentielle Bedrohung Herr Obama Präsidentschaft dar.
Are there near the holiday apartment shopping possibilities and a children’s playground? And how wide is it up to the sea? online-translator.com kostenloser Webdienst und installierbare Software: Personal (30 Euro), Office (89 Euro) und Professional (269 Euro)**

Die künstliche Katastrophe im Golf setzt eine existenzielle Drohung gegen die Präsidentschaft von Herrn Obama noch nicht ein.

Anzeige
Is there purchase possibilities and a children’s playground in the proximity of the vacation home? And is it how far up to the sea? babelfish.yahoo.com kostenloser Webdienst und installierbare Software unter www.systran.de: Home (79 Euro) oder Office (179 Euro) Die synthetische Katastrophe im Golf nicht noch setzt eine Existenzdrohung zum Vorsitz Herrn Obamas fest. Are there purchase possibilities and a children’s playground nearby the holiday dwelling? And how far is it to the sea? linguatec.net installierbare Software: Standard (49 Euro), Advanced (99 Euro) und Professional (249 Euro)** Die künstliche Katastrophe im Golf bildet noch nicht eine existentielle Bedrohung für Herrn Obamas Präsidentschaft. * Quelle: «New York Times»
** kostenlose Testversion von der Website des Herstellers herunterladbar
Anzeige