Vorläufig noch nicht, aber bald: Ab 1. Januar 2008 wird die Swisscom (oder wer dann neu Konzessionärin für die Grundversorgung sein wird) einen Breitbandanschluss gewährleisten müssen - und das mit einer garantierten Übertragungsrate von 600 Kilobit pro Sekunde. Wer sehr abgelegen wohnt, wird Leistungsreduktionen oder Zusatzkosten akzeptieren müssen. Doch Achtung: Diese Pflicht gilt - bildlich gesprochen - nur bis zur Hausmauer. Die nötigen Installationen im Haus sind Sache des Eigentümers.

Für Mieter bedeutet das: Erst ab 2008 dürfen sie ohne anders lautende Information beim Vertragsabschluss davon ausgehen, dass ihnen ein Telefonanschluss in der Wohnung das Breitbandsurfen garantiert. Bis dahin gilt: Wer einen schnellen Internetanschluss will, soll sich das vom Vermieter ausdrücklich zusichern lassen.