Was haben sie gespottet, die Basler. Über die Zürcher natürlich, genauer über das Zürcher Cobra-Tram, das 2002 kurz nach Inbetriebnahme zur Generalüberholung in die Werkstatt musste. Nicht ohne Schadenfreude sonnten sich die Basler im Bewusstsein, dass man am Rheinknie mit dem weltweit erfolgreichen und günstigen Niederflurtram Combino die ungleich bessere Wahl getroffen habe.

Mitterweile schlängeln sich die Cobras ohne Probleme durch Zürich. In Basel indes sind zur Zeit seltsame Strassenbahnen anzutreffen. «Für Tramliebhaber lohnt sich eine Pilgerreise nach Basel», sagt Pius Marrer, Sprecher der Basler Verkehrsbetriebe (BVB): «Hier treffen sie die aussergewöhnlichsten Zug-Kombinationen an.»

Während die Zürcher Cobras ihre Kinderkrankheiten überwinden konnten, zeigten die Combinos sehr bald ernste Anzeichen frühzeitiger Altersschwäche. Die Herstellerfirma Siemens selbst machte auf gravierende Konstruktionsfehler bei den Aufbauten aufmerksam, die im schlimmsten Fall zum Einsturz des Dachs führen könnten.

Als Geschenk für Rumänien gedacht


In Basel sind 28 Tramzüge betroffen – das lässt sich ohne Hilfe anderer Verkehrsbetriebe nicht wettmachen: So stellte die Baselland-Transport AG vier Tramzüge zur Verfügung und Bern rundet wird das bunte Durcheinander auf Basels Schienennetz mit vier seiner alten Trams ab. Sie waren als Geschenk für die rumänische Stadt Iasi vorgesehen.

Nun könnten die hilfreichen Berner womöglich aber selbst bald auf Hilfe angewiesen sein. Auch auf dem Hauptstadtnetz verkehren nämlich 15 Combino-Tramzüge. Mirjam Bütler, Pressesprecherin von Bernmobil, versucht zu beruhigen: «Bei uns fährt mit Combino Advanced ein anderer Typ», sagt sie, und ergänzt: «Zudem sind unsere Trams noch relativ jung, die Schäden treten nach Aussage der Herstellerfirma erst nach einer Fahrleistung von etwa 120000 Kilometern auf.»

Bern hofft noch, Basel weiss es: Die Combinos werden mit kleinen Reparaturen nicht zu retten sein. Alle Tramzüge werden zur Generalüberholung ins Siemens-Werk nach Prag müssen. «Ob die dort repariert oder als Gesamtes erneuert werden, ist uns egal», sagt BVB-Sprecher Marrer: «Wir wollen Tramzüge, die 30 Jahre funktionieren.» Neben den Baslern werden 16 weitere Städte insgesamt über 500 Combino-Tramzüge zur Generalüberholung einschicken müssen.

Quelle: Basler Zeitung