Ja, denn die Versicherung ist gesetzlich verpflichtet zu mahnen, wenn die Prämie nicht rechtzeitig bezahlt wird. Sie muss schriftlich dazu auffordern, die Prämie innert 14 Tagen von der Absendung der Mahnung an gerechnet zu bezahlen. Zugleich hat sie schriftlich darauf aufmerksam zu machen, dass bei ungenützter Mahnfrist im Schadensfall keine Leistung erfolgt. Behauptet der Versicherungsnehmer, er habe keine Mahnung erhalten, hat die Versicherung zu beweisen, dass sie eine geschickt hat. Deshalb werden Mahnungen per Einschreiben versandt. Falls eine ausstehende Prämie nicht innerhalb von zwei Monaten nach Fälligkeit eingefordert wird, ist gemäss Gesetz anzunehmen, dass der Versicherer vom Vertrag zurücktritt. Fordert der Versicherer die Prämie jedoch ein, so lebt die Versicherungsdeckung ab Zahlungseingang wieder auf.

Anzeige