Wenn die Aussenstehenden in guten Treuen davon ausgehen durften, dass es sich beim Licht um Notsignale handelte, müssen Sie diesen «Rettungseinsatz» bezahlen – egal, ob sie wirklich in einer Notlage waren oder nicht. Situationen, in denen jemand ungefragt in die Angelegenheiten fremder Leute eingreift, nennt man rechtlich «Geschäftsführung ohne Auftrag». Wenn die «Geschäftsführung» geboten war, um drohenden Schaden abzuwenden, müssen dem Geschäftsführer die Auslagen erstattet werden.

Anzeige

Bekannt ist der Fall eines Hotelgastes, der allein auf eine Skitour ging und nicht wie angekündigt abends ins Hotel zurückkehrte. Er musste die Kosten der SAC-Rettungsaktion bezahlen, obwohl diese ergebnislos verlief und er anderntags wohlbehalten zurückkehrte.