Nur Mut, Königliche Hoheit!
Sie werden nächstes Jahr den Einzug als Delegierter Ihres Landes ins Internationale Olympische Komitee schaffen. Und nicht nur das: Sie werden als Redner brillieren. Vergessen Sie die harsche Kritik, die Sie von Vertretern dänischer Sportverbände Anfang Jahr einstecken mussten. Sie hätten keinerlei rhetorische Fähigkeiten, hiess es. Ihre Reden kämen «zusammenhanglos und ohne Kenntnis der Materie» daher. Ach Hoheit, solche Sportfunktionäre sind zuweilen etwas hemdärmlig, da dürfen Sie nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Trotzdem haben Sie in den letzten Monaten mit Hilfe eines Medientrainers an Ihrer Auftrittskompetenz gefeilt. Das war klug, das erworbene Wissen dürfte in Ihrem Beruf bestimmt immer mal wieder nützlich sein.
Damit das Erlernte nicht in Vergessenheit gerät, sollten Sie sich ab jetzt ans Repetieren machen. Also: Zahlentabellen oder komplizierte Animationen in Powerpoint-Präsentationen weglassen - die sind von gestern. Verzichten Sie auf Spickkärtchen, suchen Sie stattdessen den Blickkontakt zu Ihren Untertanen. Mit einer lustigen Geschichte gewinnen Sie Sympathien. Wählen Sie dezente Kleidung und lassen Sie teuren Schmuck zu Hause. Das lenkt nur ab, und hinterher tuschelt wieder die ganze Gesellschaft über die angebliche Kaufsucht Ihrer Gemahlin statt über den Inhalt Ihrer Rede. Haben Sie einmal angefangen, kommen Sie sofort zum Punkt. Und vor allem: Hören Sie rasch wieder auf. Dann sind alle zufrieden.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Gabriela Baumgartner



Buchtipp

In seinem ersten Buch zeigt Patrick Rohr, wie jeder Auftritt vor Publikum gelingt. Wie bringe ich meine Botschaft lebendig rüber? Wohin mit den Händen? Was hilft gegen Nervosität? Schritt für Schritt erklärt der Profi, wie Sie Ihre Rede sinnvoll aufbauen, welche rhetorischen Kniffe garantiert wirken und worauf es im entscheidenden Moment ankommt.

Patrick Rohr: «Reden wie ein Profi». Selbstsicher auftreten - im Beruf, privat, in der Öffentlichkeit; Beobachter-Buchverlag

Quelle: Wikimedia
Anzeige