Der Hype ist ungebrochen: Auch beim neusten Modell der iPhone-Reihe, dem iPhone 7 sowie dem etwas grösseren iPhone 7 Plus, ist die Nachfrage grösser als das Angebot. Bei der Swisscom können die Geräte vorerst nicht gekauft, sondern nur bestellt werden. «Die Bestellungen werden dann der Reihe nach abgearbeitet», sagt Swisscom-Sprecher Armin Schädeli. Weltweit dürften nur schon am ersten Verkaufswochenende mehr als 10 Millionen Geräte verkauft worden sein.

 

Das neue iPhone sei «intelligenter denn je» preist die Swisscom das neue Gerät in ihren Prospekten an. Es biete «Technik, die ihresgleichen sucht.» Trotzdem fällt die abschliessende Sterne-Bewertung nüchtern aus: Im Vergleich mit dem Vorgängermodell 6S schneidet das iPhone 7 deutlich schlechter ab (siehe Bild). Beobachter-Leser Michael Roth fotografierte die aktuellen Bewertungen der beiden Geräte in einem Swisscom-Shop und gelangte an den Beobachter mit der Frage: «Ich bin verwirrt. Welches iPhone ist nun besser? Will die Swisscom den Verkauf der alten Geräte ankurbeln? Oder was ist da los?»

Das iPhone 6S ist besser bewertet als das iPhone 7 – was soll das? (Leserfoto von Michael Roth)

Quelle: Apple Media Center

Laufend nach unten korrigiert

 

Swisscom-Sprecher Armin Schädeli sagt dazu: «Dass ein Nachfolgemodell gleiche oder sogar schlechtere Bewertungen erhält, bedeutet nicht, dass es schlechter ist als der Vorgänger. Die Bewertungen sollen das jeweilige Gerät immer im aktuellen Kontext der technischen Entwicklung und der anderen Geräte am Markt wiedergeben.» Das heisst: Das iPhone 7 ist technisch durchaus besser ausgestattet als das Vorgängermodell – im Vergleich mit anderen Geräten allerdings sieht die von der Swisscom beauftragte Bewertungsfirma GfK Defizite. Die Bewertungen müssten konstant nach unten angepasst werden, da sonst alle neuen Geräte nach einer gewissen Zeit die Maximalpunktzahl erhalten würden. 

Anzeige

 

Schädeli nennt ein Beispiel: «Die Kamera des iPhone 7 ist aktuell eine der besten am Markt. Das Galaxy S7, Huawei P9 oder auch das HTC 10 sind laut Testberichten aber noch ein kleines bisschen besser. Dies spiegelt sich in der Bewertung wieder.» Auch die zum Surfen wichtige LTE-Technologie habe beim 6S zu einem Bonuspunkt bei «Surfen» geführt. Da diese Technologie inzwischen zum Standard gehört und keine Besonderheit mehr ist, fällt dieser Punkt nun weg. Als das beste Smartphone auf dem Markt gilt derzeit gemäss dem bekannten deutschen Testportal chip.de das Samsung Galaxy S7.
 

 

 

 

  • Sind auch Sie auf etwas gestossen, das Sie ärgert oder verblüfft? Dann senden Sie uns Ihre Geschichte an info@beobachter.ch oder via Facebook.