1. Home
  2. Gesundheit
  3. Medizin & Krankheit
  4. Gesundheit: Krankheiten von A-Z

GesundheitKrankheiten von A-Z

Die neue Gesundheitsplattform auf www.beobachter.ch klärt rund um die Themen Körper, Krankheiten und Heilungen auf.

von

Haben Sie auch schon vom Arzt eine Diagnose erhalten, bei der Sie nur Bahnhof verstanden? Kennen Sie jemanden, der an einer Krankheit leidet, von der Sie noch nie gehört haben? Oder zwickt es Sie seit Tagen und Sie wollen mögliche Befunde abklären, bevor Sie den Arzt an­rufen? Auf der ­neuen Gesundheitsplattform des Beobachters finden Sie medizinisch fundierte, leicht verständliche Informationen rund um das Thema Gesundheit sowie Hilfestellungen und Ratschläge zu Symptomen, Behandlungsmöglichkeiten und Heilungsaussichten.

Anzeige

W wie Wissen

Neu sind dort die Rubriken «Krankheiten von A–Z» und «Symptome von A–Z» aufgelistet, die in Zusammenarbeit mit dem deutschen Gesundheitsportal Onmeda entstanden sind. Onmeda gehört wie der Beobachter zum Verlag Axel Springer. Der Beobachter hat die Artikel in diesen zwei Rubriken medizinisch und rechtlich für die Schweiz überarbeitet und wird sie auch künftig auf dem wissenschaftlich neusten Stand halten.

In der Rubrik «Krankheiten von A–Z» finden Sie über 400 Krankheiten, von A wie Aphthen über N wie Neurose bis Z wie Zähneknirschen. Jedoch können Sie sich nicht nur über das Krankheitsbild schlaumachen, sondern auch über Behandlungsmethoden und vorbeugende Massnahmen.

In der Rubrik «Symptome von A–Z» können Sie nach Beschwerden wie «Appetitlosigkeit» oder «Schwere Beine» suchen. Die Erläuterungen geben Aufschluss über mögliche Ursachen der Beschwerden und zeigen Therapien auf.

«Eine solche Plattform bietet Betroffenen eine gute Orientierung», sagt Martin Denz, Arzt und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Telemedizin und E-Health. «Der Patient kann die Informationen, die er auf der Gesundheitsplattform gefunden hat, durch das Gespräch mit dem Arzt vertiefen, was sich letztlich auch auf einen positiven Behandlungsverlauf auswirken wird.»

Selbstverständlich ersetzen die Informationen auf der Beobachter-Plattform nicht den Arztbesuch oder eine individuelle medizinische oder psychologische Beratung. Die Plattform soll in erster Linie auf­klären und Wissen vermitteln, ­damit Sie künftig gezielter mit Ihrem Arzt über Ihre Gesundheit sprechen können.

Veröffentlicht am 03. Juli 2012