Sie werden auf drei Stufen eingebürgert: Bund, Kanton und Gemeinde. Seit 1. Januar 2006 werden nur noch kostendeckende Gebühren verlangt, Einkommen und Vermögen spielen heute keine Rolle mehr. Dem Bund werden Sie als Ehepaar 150 Franken zahlen müssen. Bei den Kantonen sind die Gebühren unterschiedlich. Der Kanton Zürich zum Beispiel verlangt 500 Franken pro Person. Junge Erwachsene bis 25 Jahre zahlen die Hälfte. Für Kinder bis 18 Jahre ist es kostenlos, wenn sie zusammen mit den Eltern eingebürgert werden. Auf Gemeindeebene verlangt eine Zürcher Gemeinde für Ehepaare 625 bis 2500 Franken, für Ehepaare unter 25 Jahren 310 bis 1250 Franken, für miteingebürgerte Kinder nichts. Kommt es unter Umständen gar nicht zu einer Einbürgerung, wird das Geld - nach Abzug des Aufwands - zurückerstattet.

Anzeige