1. Home
  2. Migration
  3. Erleichterte Einbürgerung: Wann werde ich eingebürgert?

Erleichterte EinbürgerungWann werde ich eingebürgert?

Erleichterte Einbürgerung
Eine erleichterte Einbürgerung dauert üblicherweise zwischen sechs Monaten und eineinhalb Jahren. Im Einzelfall aber drei Jahre oder länger.

Frage: Als Ausländerin mit einem Schweizer verheiratet, reichte ich vor drei Jahren das Gesuch für eine erleichterte Einbürgerung ein – und warte immer noch auf den Schweizer Pass. Warum?

von Verena Waltheraktualisiert am 2016 M05 20

Bei einer erleichterten Einbürgerung dauert das Verfahren im Normalfall zwischen sechs Monaten und eineinhalb Jahren. Muss das Bundesamt für Migration in Bern zusätzliche Abklärungen vornehmen, kann es im Einzelfall durchaus drei Jahre oder länger dauern.

Aber selbst wenn Sie den positiven Einbürgerungsentscheid erhalten haben, sind Sie leider noch nicht am Ziel. Gegen den Entscheid können nämlich die zuständigen kantonalen und kommunalen Behörden Beschwerde erheben.

Geht keine Beschwerde ein, werden Sie rund zwei Monate nach dem Entscheid schriftlich über die definitive Einbürgerung informiert. Erst danach können Sie bei der Einwohnerkontrolle Ihres Wohnorts einen Schweizer Reisepass oder eine Identitätskarte beantragen. Die Ausstellung dieses Dokuments kann je nach Kanton und Gemeinde ebenfalls eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, da die Einbürgerung zuerst noch in die Register der Heimatgemeinde eingetragen werden muss.

Guider Logo

Mehr zu Einbürgerung bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Viele Ausländer, die schon länger in der Schweiz leben und die Voraussetzungen zur Einbürgerung erfüllen würden, schrecken meist vor dem komplizierten und langwierigen Verfahren zurück. Guider gibt seinen Mitgliedern Tipps für die Gesuchstellung, damit sie sich nicht entmutigen lassen.