Der Beobachter und Prix-Courage-Jurypräsidentin Pascale Bruderer suchen auch dieses Jahr Menschen, die sich selbstlos für ein höheres Ziel eingesetzt haben, anderen direkt halfen oder dazu beitrugen, wichtige gesellschaftliche Werte wie Fairness in der Arbeitswelt hochzuhalten. Kurz: Menschen, die mit ihrem Engagement die Welt ein bisschen besser machen.

Wer hat in Ihren Augen im vergangenen Jahr Zivilcourage gezeigt und uns allen ein Vorbild gegeben, wie verantwortungsvolles Leben funktionieren kann? 

Bitte melden Sie uns Ihren Kandidaten oder Ihre Kandidatin:

Vorschläge schicken Sie bitte per E-Mail an:
kandidaten@beobachter.ch
Oder per Brief an: Redaktion Beobachter, 
Kandidaten Prix Courage, 
Postfach, 8021 Zürich

Einsendeschluss: 30. Juni 2016

Der Beobachter wird die besten Kandidaturen im Herbst der Leserschaft vorstellen. Die Jury unter der Leitung von Ständerätin Pascale Bruderer und Sie, liebe Leserinnen und Leser, entscheiden dann, wer am 4. November 2016 mit dem Prix Courage des Beobachters ausgezeichnet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter 
www.beobachter.ch/prix-courage

Anzeige