Die Luftverschmutzung in Innenräumen kann bis zu fünfmal stärker sein als im Freien. Dennoch verbringen wir rund 90 Prozent unserer Zeit in Innenräumen. Gerade in den Zeiten der Coronakrise ist die Luftqualität wichtiger denn je, besonders bei den Menschen, die im Homeoffice arbeiten. Moderne Gebäude werden besser isoliert, um Wärme und Lärm fernzuhalten. Das führt jedoch dazu, dass schädliche Partikel in den Innenräumen hängen bleiben. Zudem können beim Lüften externe Schadstoffe wie Allergene, Tierhaare oder Feinstaubpartikel in das Gebäude gelangen. Wenn diese mikroskopisch kleinen Partikel eingeatmet werden, können sie allergische Reaktionen wie Husten, Niesen und Juckreiz hervorrufen.

 

Pollen, Hausstaubmilben und Haustierhaare

Heuschnupfen ist in unseren Breitengraden die häufigste allergische Erkrankung. In der Schweiz sind drei Millionen Menschen von Allergien und Intoleranzen betroffen. Wer denkt, er sei in seinem Zuhause vor Pollen geschützt, liegt falsch. Oft tragen wir sie ins Haus, wo sie sich in der Luft ansammeln können und Monate später eine Spitzenkonzentration erreichen.

 

In unserer Stube sind wir auch Staub ausgeliefert, der potentielle Schadstoffe enthalten kann. Hausstaubmilben sind in Wohnräumen allgegenwärtig. Ein Teelöffel voll Schlafzimmerstaub enthält im Schnitt fast 1000 Milben. Ein Albtraum für Allergiker. Auch Haare und Hautpartikel von Haustieren können häufig Allergene sein. Sie haften an Möbeln, Bettwäsche und Polstern oder verweilen in der Luft.

Allergiker können aufatmen

Gegen Pollen, Feinstaubpartikel und Hausstaubmilben können spezialisierte Luftreiniger für den Heimgebrauch helfen. Sie filtern die Allergieauslöser aus der Luft heraus und können so Symptome reduzieren. 

Dyson Luftreiniger entfernt 99.95% der Schadstoffe aus der Luft

Der Dyson Purifier CoolTM  mit vollständigen versiegelten HEPA H13- und Aktivkohlefilter schliesst 99,95 % der 0,1 Mikrometer kleinen Partikel, wie z.B. Pollen, Hausstaub und Haustierpartikel sicher ein und entfernt sie aus der Luft. Mithilfe der Air Multiplier™ Technologie wird die Luft im gesamten Raum gereinigt. Dank optimierter Akustik durch weniger Luftverwirbelungen ist das Gerät 20 Prozent leiser als herkömmliche Geräte. Das Produkt enthält 25% recyceltes Material.

Integrierte Sensoren analysieren kontinuierlich die Luftqualität im Raum. Das LCD-Display zeigt an, welche Partikel und Gase Ihr Gerät erkannt hat und wie hoch die Konzentration ist. Mit der Dyson Link App können Sie die Luftqualität von überall aus steuern und überwachen. Der Dyson Purifier ist zudem Luftreiniger und Ventilator in einem. Bei warmem Wetter sorgt ein kräftiger Luftstrom mit gereinigter Luft für Abkühlung.

Mehr Informationen zu den Dyson Luftreiniger für Allergiker hier

Dank Luftreinigern sind Betroffene den Allergien wenigstens nicht mehr ganz so hilflos ausgeliefert. Sie sind aber auch für Nicht-Allergiker eine sinnvolle Anschaffung. Luftreiniger sorgen für ein besseres Klima und für ein entspannteres Arbeiten in der Wohnung. Netter Nebeneffekt: Luftreiniger können gleichzeitig auch die Lufttemperatur regulieren.

 

Duschen, lüften und putzen

Allergiker sollten zudem einiges beachten, um die Symptome einzudämmen. Dazu gehört täglich duschen, und zwar abends. Pollen sammeln sich beispielsweise in Kleidung, Haut und Haaren an. 

 

Lüften sollte man entweder früh morgens oder spät abends, ansonsten sollten die Fenster geschlossen bleiben. Es gibt auch Pollenfilter, die verhindern, das Blütenpollen in die Wohnung gelangen. 

 

Regelmässig Putzen ist ebenfalls das a und o. Wichtig ist, immer feucht zu wischen. Ein trockenes Tuch verliert den angesammelten Staub leichter, sobald man das Tuch anhebt. Tipp: Ein paar Tropfen Spülmittel auf den feuchten Lappen geben. Das sorgt für einen antistatischen Effekt, Staub setzt sich nicht mehr so leicht auf der Oberfläche ab.