Lina Matter* ist bald 40 und hat keine abgeschlossene Ausbildung. Sie hielt sich stets mit Temporärjobs über Wasser – verlor aber jede Arbeit, weil sie immer wieder in die Suchtklinik musste. Doch nun scheint sie Fuss zu fassen.

Dank ihrer Liebe zu Tieren konnte sie ein Praktikum in einem Hundeheim antreten und darf ihre beiden Hunde, die ihr Halt geben, sogar zur Arbeit mitnehmen.

Allerdings sprengen die Kosten für die Zugfahrten ihr schmales Budget. Das Praktikum ist daher längerfristig gefährdet. 

Deshalb übernimmt die Stiftung SOS Beobachter die Kosten für das Jahresabo ihrer Hunde. Ihr Chef hat keine Befürchtung, dass es mit der Arbeit nicht klappt. Im Gegenteil: Er zeigt viel Verständnis für Lina Matters Probleme und ist mit ihren Leistungen sehr zufrieden.

Anzeige