1. Home
  2. SOS Beobachter
  3. So hilft SOS Beobachter: Dank Spenden Zuversicht mit Häkeln

So hilft SOS BeobachterDank Spenden Zuversicht mit Häkeln

Einer depressiven Patientin steht bald die Entlassung aus der Klinik bevor. Doch das macht ihr Angst. Also unterstützt SOS Beobachter die Frau bei ihrem Hobby.

Häkeln gegen die Angst vor dem Alltag: Die Stiftung SOS Beobachter im Einsatz.
von aktualisiert am 24. April 2018

Wegen Depressionen ist Pia Moor* in einer Klinik. Sie wird bald entlassen, doch die scheinbar endlos langen Tage in den eigenen vier Wänden machen ihr Angst. Gern würde sie sich mit Handarbeiten beschäftigen und häkeln. Doch das kostet! Für genügend Garn und verschiedene Nadeln reicht das Geld meist nicht.

Also bittet Moor die Stiftung SOS Beobachter um Unterstützung. Auf Nachfrage der Stiftung bestätigt die zuständige Sozialarbeiterin der Klinik, dass die Patientin ein wahres Häkeltalent ist und dieses Hobby unbedingt ausüben sollte. Deshalb unterstützt SOS Beobachter den Plan und ermöglicht Pia Moor den Kauf von entsprechendem Material.

* Name geändert