«Was ist meine Not schon im Vergleich zu Erdbebenopfern und Flüchtlingen? Immerhin habe ich dank Ihnen noch ein Dach über dem Kopf», schreibt Monika Kunz* an die Stiftung SOS Beobachter, nachdem diese sie unterstützt hat.

Kunz hatte darauf vertraut, dass sie Ende Monat den Lohn bekommt – auch als dieser zweimal ausblieb. Bald darauf meldete der Arbeitgeber Konkurs an. Kunz’ Erspartes war trotz Arbeitslosengeld und Insolvenzentschädigung bald aufgebraucht; zwei Mieten waren noch unbezahlt. Das hätte die Kündigung bedeutet. Die Stiftung SOS Beobachter ver­hinderte das.

*Name geändert

Spendenmöglichkeiten

  • Postkonto 80-70-2
  • IBAN CH84 0900 0000 8000 0070 (Empfänger: Stiftung SOS Beobachter, 8021 Zürich)

Weitere Informationen über die Stiftung: www.sosbeobachter.ch