Wenn ein Haus in Flammen steht, muss man in der Regel alles zurücklassen. (Symbolbild) Bild: Getty Images

So hilft SOS BeobachterHilfe, wenns brennt

Bei einem Brand hat Selma Stalder* ihr ganzes Hab und Gut verloren. Weil die Versicherung nicht helfen konnte, sprang die Stiftung SOS Beobachter ein.

von Walter Noseraktualisiert am May 23, 2017

Stellen Sie sich vor, Ihr Haus brennt. Was retten Sie? Was nehmen Sie mit? Fotoalben? Bankkärtchen, Versicherungspapiere, Ihre Lieblingshose? Für solche Überlegungen fehlte Selma Stalder* die Zeit, als ihre Wohnung im Morgengrauen lichterloh brannte. Sie konnte nur noch ihre Haut retten. Alles andere ging in Flammen auf.

Und weil Stalder unterversichert war, bekam sie von der Versicherung nur einen kleinen Betrag, der gerade mal für ein paar Kleider, neue Ausweispapiere und die Kaution für eine neue Wohnung reichte. Die Stiftung SOS Beobachter half der arbeitslosen Selma Stalder mit einer Spende, damit sie sich eine bescheidene neue Wohnung einrichten konnte.
 

*Name geändert

Anzeige

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, Menschen in Not zu unterstützen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, Menschen in Not zu unterstützen.

Stiftung SOS Beobachter

Walter Noser, Geschäftsführer SOS Beobachter