Über 14'000 Spenden sind seit Ende November 2002 für die Stiftung SOS Beobachter eingegangen. Damit kamen 1,6 Millionen Franken zusammen, um Not leidenden Menschen in der Schweiz zu helfen – ein ausgezeichnetes Ergebnis trotz schwieriger Wirtschaftslage. Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern!

Auch bei der Weihnachtsaktion 2002 sammelten zahlreiche Schulklassen, Vereine oder Firmen für SOS Beobachter. Zum Beispiel die 3. Primarklasse aus dem Schulhaus Stuckli in Sachseln OW. Die 20 Kinder zogen im Dezember mit «Trinklen» (Glocken) von Haustür zu Haustür und verkauften Lebkuchen. Die eine Hälfte des Gewinns kam in die Klassenkasse, die anderen 200 Franken kann SOS Beobachter einsetzen.

«Solche Aktionen haben den erfreulichen Nebeneffekt, dass sie andere motivieren, etwas Ähnliches zu machen», sagt Thomas Schneider von SOS Beobachter.

Auch im neuen Jahr ist die Stiftung SOS Beobachter auf Ihre Spenden angewiesen. Verwenden Sie dafür einen Einzahlungsschein und überweisen Sie den Betrag an die Stiftung SOS Beobachter, Postkonto 80-70-2. Der Beobachter garantiert, dass Ihr Geld gezielt und ohne Abzüge in der Schweiz eingesetzt wird.

Anzeige