1. Home
  2. SOS Beobachter
  3. SOS Beobachter: Dank Spenden das kranke Kind besuchen können

SOS BeobachterDank Spenden das kranke Kind besuchen können

Die vierköpfige Familie Monti* muss jeden Franken zweimal umdrehen. Als das jüngste Kind für mehrere Monate ins Spital muss, geht die Rechnung dann aber definitiv nicht mehr auf.

Plötzlich wurde das jüngste Kind von Monika Monti* krank und musste lange Zeit hospitalisiert werden. (Symbolbild)
von aktualisiert am 26. Oktober 2018

Kann man mit einem Nettolohn von 3900 Franken Monat für Monat eine vierköpfige Familie über die Runden bringen?

Diese Frage stellt sich Monika Monti* längst nicht mehr, denn sie muss es können. Wenn es im Dorf eine Krippe gäbe, hätte sie längst wieder angefangen zu arbeiten. Dann müssten sie und ihr Mann nicht jeden Franken zweimal umdrehen.

Solange kein Zahnarztbesuch ansteht, die Prämien der Krankenkasse nicht ins Unermessliche steigen und die alte Mietwohnung nicht saniert wird, lebt die Familie über dem Existenzminimum Existenzminimum Was muss zum Leben reichen? .

Deshalb hat sie keinen Anspruch auf Sozialhilfe Sozialhilfe Beantragen – Welche Rechte habe ich? . Also muss sie irgendwie durchkommen.

Doch als das jüngste Kind krank wird und monatelang im Spital liegt, reicht es beim besten Willen nicht mehr. Die Stiftung SOS Beobachter finanziert deshalb sämtliche Zugfahrten zum Spital.


* Name geändert