Andi Guillod führt in Grenchen eine Beiz, die «Metzgerhalle». Das ist eine Erfolgsmeldung. Guillod, psychisch erkrankt, war ganz unten, ehe er zurück ins selbstbestimmte Leben fand – nicht zuletzt dank der pragmatischen Direkthilfe durch die Stiftung SOS Beobachter.

Über Guillod und andere Menschen, die sich wieder aufrappeln konnten, berichtete der Beobachter (siehe Artikel zum Thema «30 Jahre SOS Beobachter: Zurück im Leben»). Der Artikel hat viele dazu bewogen, mit ihrer Spende für SOS Beobachter ­einen Beitrag zu leisten.

Konto: PC 80-70-2, Stiftung SOS Beobachter, 8021 Zürich

Einzahlungsscheine können Sie hier bestellen.

Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Eine halbe Million für Menschen in Not

Die Beobachter-Leserschaft hat SOS Beobachter allein in den letzten vier Wochen über eine halbe Million Franken gespendet. «Das macht uns stolz und glücklich», sagt Stiftungspräsident Toni Wirz. «Vor allem aber sind die über 4000 Spenden ein Auftrag an uns, Menschen in Not weiterhin schnell und unbürokratisch zu helfen.»

Bei SOS Beobachter kommt jeder Spendenfranken direkt bei den Hilfsbedürftigen an, der Beobachter übernimmt sämtliche Verwaltungskosten. Die Aktion geht weiter. Für Ihr Ver­trauen danken wir ganz herzlich!

21.12.2011, Andres Büchi, Chefredaktor